22.04.20 Mittwoch, 19.30 h

Verschoben! ACHT VISIONEN VII & VIII

Mariana Leky und Lukas Rietzschel
Zukunft. Arbeit. Literatur.

Aufgrund der aktuellen Lage finden die Veranstaltungen des Literaturhaus Frankfurt am Main vom 16.03.20 bis zunächst 30.04.20 nicht statt. Die Veranstaltung muss verschoben werden und findet im Rahmen der "Acht Visionen: Epilog und Buchpremiere" am 24.06.20 statt. Die Karten behalten ihre Gültigkeit. Die Juni-Veranstaltung findet im Literaturhaus statt. Mit Fragen zur Stornierung von Karten können Sie sich an den Ticketanbieter bzw. die Vorverkaufsstelle wenden. 

Aufregende Literatur war schon immer ihrer Zeit voraus.

Es könnte fantastisch im positiven Wortsinn werden oder auch aufrüttelnd bei diesen beiden. Mariana Leky und Lukas Rietzschel sind das letzte Paar der acht Autorinnen und Autoren, die ihre Texte zur Zukunft der Arbeit im digitalen Transformationsprozess vorstellen. Das Literaturhaus Frankfurt und das Museum für Kommunikation haben acht Schriftsteller eingeladen, einen literarischen Blick in die digitale Zukunft zu werfen und einen Dialog zwischen Gegenwart und Zukunft, zwischen Realität und Fiktion, zwischen Kommunikation und Literatur zu eröffnen. Mariana Leky ist gelernte Buchhändlerin, studierte Kulturjournalistin und Autorin. Ihr Bestseller-Roman „Was man von hier aus sehen kann“ (DuMont) ist als Verfilmung für die große Leinwand in Vorbereitung. Lukas Rietzschel ist Politikwissenschaftler, Kulturmanager und Autor. Mit seinem Debütroman „Mit der Faust in die Welt schlagen“ (Ullstein) war er Finalist beim aspekte-Literaturpreis 2018.

ACHT VISIONEN ist ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt mit dem Museum für Kommunikation in Zusammenarbeit mit hr2-kultur. Gefördert von „experimente#digital“, der Kulturinitiative der Aventis Foundation, sowie dem Kulturamt Frankfurt am Main.

Eintritt 9 / 6 Euro

Veranstaltungsort:

Museum für Kommunikation
Schaumainkai 53
60596 Frankfurt


Literatur, April, 2020
In Kalender eintragen