21.04.20 Dienstag, 19.30 h

Verschoben! Abbas Khider: Palast der Miserablen

Moderation: Anna Engel (hr2-kultur)

Aufgrund der aktuellen Lage finden die Veranstaltungen des Literaturhaus Frankfurt am Main vom 16.03.20 bis zunächst 30.04.20 nicht statt. Die Veranstaltung wird verschoben, der neue Termin wird sobald wie möglich hier bekanntgegeben. Karteninhaber werden vom Ticket-Anbieter so schnell wie möglich zum weiteren Prozedere kontaktiert oder können sich an die betreffende Vorverkaufsstelle wenden.

Eine Kindheit in Bagdad

Abbas Khider, der zuletzt mit „Deutsch für alle“ als Don Quixote gegen die Fallstricke deutscher Grammatik und ihrer beflissenen Schwester Orthografie auftrat, hat einen neuen Roman geschrieben: „Palast der Miserablen“ (Hanser). Und wieder kann es sein, dass wir Leser darin dem traurigen Schalk begegnen, der dieser Autor zu sein scheint. Denn Shams, den wir kennenlernen, ist ein normaler Junge in Bagdad. Aber aus dem Streben der Familie nach einer besseren, friedvolleren Zukunft wird in dem von Saddam Hussein beherrschten Land schnell ein Leben in existenzieller Not. Die Familie wohnt neben einem riesigen Müllberg, Shams arbeitet als Plastiktütenverkäufer, als Busfahrergehilfe, als Lastenträger. Und er liebt Bücher. Doch Worte sind gefährlich im Irak. Ein Roman wie der Autor, einfach entwaffnend. Und dazu unvergesslich aufregend und figurenreich. Es moderiert Anna Engel (hr2-kultur).

Eintritt 12 / 8 Euro

2020, Literatur, April
In Kalender eintragen