Saša Stanišic

23.06.14 Montag, 19.30 h

Saša Stanišic: Vor dem Fest

Moderation: Thomas Pletzinger und Hauke Hückstädt

Nicht viele Debütnachfolger wurden in den letzten Jahren so sehr erwartet. Und nicht viele Autoren haben so sehr auf sich warten lassen. Saša Stanišic, der mit „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ (2006) wohl eines der besten und zugleich erfolgreichsten deutschen Debüts verfasste, stellt seinen zweiten Roman „Vor dem Fest“ (Luchterhand) vor. Für ihn erhielt er den Preis der Leipziger Buchmesse. Es ist die Nacht vor dem Fest im uckermärkischen Fürstenfelde. Aber nicht das ganze Dorf ruht. Einige merkwürdige Gestalten wollen noch etwas zu Ende bringen, bevor die Nacht vorüber ist, die Ungeheuer gebiert: Alte Geschichten und Erinnerungen, Mythen und Märchen, brechen aus und ziehen mit den Menschen um die Häuser. Sie fügen sich zum Roman, zu einem bizarren Mosaik des Dorflebens. Als Gesprächspartner sitzen Stanišic der Autorenfreund Thomas Pletzinger („Gentlemen, wir leben am Abgrund“) und Literaturhausleiter Hauke Hückstädt beiseite.

Mit freundlicher Unterstützung von Journal Frankfurt

Eintritt 9 / 6 Euro

Juni, 2014, Literatur
In Kalender eintragen