Wilhelm Genazino

14.02.18 Mittwoch, 19.30 h

Wilhelm Genazino: Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze

Moderation: Sandra Kegel (F.A.Z.)

Schöner verzweifeln beim Lieben am Valentinstag

Liebe und Ehe sind ein kompliziertes Geschäft. Die Bilanz ist oft nur mittelmäßig. Muss man es einfach nur häufiger versuchen? Oder gleichzeitig? Oder besser über die eigene Mutter nachdenken? Steckt in der „Ehefrau“ nicht von Anfang an die „Ehemalige“, das einzig authentische Überbleibsel jeder Ehe? Erprobte Leser erkennen, Wilhelm Genazino hat einen Roman geschrieben. Der in diesen Wochen seinen 75. Geburtstag begehende Autor erzählt von einem philosophischen Helden, der beim verschärften Nachdenken jede Sicherheit verliert. Vielleicht muss dieser Mann die Probe aufs Exempel machen mit allen Frauen, die er im Leben kannte, und die Vergangenheit handfest bewältigen. Die Gelegenheit wird sich bieten. Es moderiert die Literaturkritikerin Sandra Kegel (F.A.Z.). „Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze“ erscheint im Hanser Verlag.

Eintritt 9 / 6 Euro

 / Karten kaufen
2018, Literatur, Februar
In Kalender eintragen