Julia Schoch

22.02.23 Mittwoch, 19.30 h

Julia Schoch: Das Liebespaar des Jahrhunderts

Hybridveranstaltung
Moderation: Christoph Schröder (freier Literaturkritiker)

Biografie einer Frau

Das Leben ist eine Tapete, überall Muster, sagte einst der Dichter H.C. Artmann. Die Autorin Julia Schoch verfolgt stringent ihre Biografie einer Frau als Trilogie. Es wird ein Triptychon der Frauen und ihrer Lebens-, Liebes- und Gesellschaftsmuster. Muster, auf die sie stoßen, in denen sie sich bewegen. „Das Liebespaar des Jahrhunderts“ (dtv) als zweiter Schritt nach „Das Vorkommnis“ erzählt von einer Frau, die sagt: Ich verlasse dich. Das hat sie zumindest vor. Schoch fragt damit: „Warum geht Zerstörung oder Auflösung so rasch und so leicht vonstatten, während Zusammenfügen und Heilung so lange dauern?“ Für Schoch ist die Arbeit an dieser Trilogie auch „eine Art Müdigkeitsgeschichte“, die davon handelt, wie man mit Begeisterung in die Welt gekommen ist und dann an ihr ermüdet. Wie man alles auf- und angesogen hat und irgendwann wieder abstoßen will. „Das Schreiben“, sagt Schoch, „macht mich dann immer wach.“ Das Gespräch mit der Autorin führt der Frankfurter Literaturkritiker Christoph Schröder.

Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets:
Saalticket 9 / 6 Euro
Streamingticket 5 Euro
Ticket kaufen

Streaming-Abo 50 Euro (20 Veranstaltungen)

Hier Code eingeben und Livestream starten

2023, Literatur, Februar