Jochen Schimmang

04.02.20 Dienstag, 19.30 h

Jochen Schimmang: Adorno wohnt hier nicht mehr

Moderation: Jürgen Roth

Spaziergänge durch Frankfurt und andere Verwirrungen

Vor 50 Jahren starb Adorno – und Jochen Schimmang übt sich in Abwesenheitspflege. In melancholischen, auch heiteren, teils autobiografisch gefärbten Geschichten erzählt er in „Adorno wohnt hier nicht mehr“ (Edition Nautilus) von Formen und Figuren des Verschwindens. Von Menschen, Gebäuden, ganzen Vierteln; von Techniken, Gesten, Sprechweisen. Ein Jubilar versteckt sich mit seiner Frau auf dem Dachboden vor seinen Freunden. Rothermund macht sich auf die Suche nach dem verschwundenen Maler Gutermuth. Ein Spaziergang durch dieses Frankfurt zeigt, wer, außer Adorno, noch alles nicht mehr dort wohnt. Aber Spaziergänge sind ohnehin sterbende Institutionen, Milieus, die sich nicht mehr erreichen, Nomaden in Monaden – meint der Autor. Nur Gott ist nicht verschwunden, er taucht pünktlich um halb sieben in der Kirche auf – im Fischgrätmantel. Das Gespräch mit dem Romancier, Essayisten, Hörspielautor und Übersetzer führt der Frankfurter Schriftsteller Jürgen Roth.

Eintritt 9 / 6 Euro / Der Karten-VVK startet am 10.12, 18 Uhr.

 / Karten kaufen
2020, Literatur, Februar
In Kalender eintragen