Lara Schützsack

03.02.20 Montag, 10.30 h

Lara Schützsack: Tilda, ich und der geklaute Dracula

Lesung für 3. und 4. Klassen
Mit Gebärdensprachdolmetscher

Ein grandioses Großstadtabenteuer, umwerfend erzählt

Oda und Tilda leben im selben Haus und passen perfekt zusammen. Wie Legosteine. Oda ist blitzschnell und sprüht vor Ideen, Tilda ist fast so langsam wie ihre Schnecke, dafür hat sie aber ein Elefantengedächtnis. Als der kleine Hund aus dem 3. Stock verschwindet, müssen die zwei ihn natürlich retten. Immerhin könnten sie sich für den Finderlohn 500 kleine gemischte Tüten am Kiosk holen. In „Tilda, ich und der geklaute Dracula“ (Verlag Sauerländer) erzählt Lara Schützsack leicht füßig, lustig und lebensklug von zwei mutigen und schlauen Mädchen in Berlin. Das ist beste Kinderliteratur fern von Klischees: Krimi und großer Lesespaß in einem.

Das Junge Literaturhaus wird unterstützt von der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung. Die Veranstaltung wird, gefördert durch die Aktion Mensch, von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt. Platzreservierungen für gehörlose Menschen unter koehlerliteraturhaus-frankfurtde.

Eintritt 2 Euro

 / Karten kaufen
2020, Literatur, JLH, Februar