22.02.20 Samstag, 19.30 h

Das Hörspiel des Jahres 2019 - Die Jury - Die Preisverleihung - Die Präsentation

Ein Abend mit Ruth Johanna Benrath, Christine Nagel, Elisabeth Zimmermann und der Jury

Hörspiel – eine freie Kunst unserer Zeit

Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste zeichnet jedes Jahr das „Hörspiel des Jahres“ aus. Grundlage bilden die „Hörspiele des Monats“, die eine Jury aus dem Angebot der ARD ein Jahr lang als die gelungenste neue Produktion kürt. In der Hörspiel-Szene gilt diese Auszeichnung längst als einer der begehrtesten Medienpreise. Es ist Tradition, dass das preisgekrönte Werk im Literaturhaus Frankfurt öffentlich präsentiert wird. Die Jury lässt das vergangene Hörspieljahr Revue passieren, und das Publikum kann die ausgezeichneten Künstler und Dramaturgen bei einem Glas Wein treffen.

Das Hörspiel des Jahres 2019 ist: GEH DICHT DICHTIG! Hörspieldialog mit Elfriede Gerstl von Ruth Johanna Benrath

mit Gerti Drassl und Dörte Lyssewski
Regie: Christine Nagel // Komposition: Lauren Newton
Aufnahme/Schnitt: Martin Leitner, Manuel Radinger, Daniel Bren
Produktion: ORF/BR 2019 // Länge: 42' // Erstsendung: 07.04.2019

In „GEH DICHT DICHTIG!“ tritt Ruth Johanna Benrath in einen fiktiven Dialog mit der von ihr verehrten Wiener Dichterin Elfriede Gerstl (1932 –2009). Elfriede Gerstl verfasste Gedichte, Essays, kurze Prosastücke und „Denkkrümel“, wie sie selbst einige ihrer Texte nannte. Sie zählt zu den Größen der österreichischen Literatur nach 1945. Sie stammte aus einer jüdischen Zahnarztfamilie und überlebte die Verfolgung durch die Nationalsozialisten in Verstecken in Wien. 

1980 betrachtete Elfriede Gerstl in ihrem Essay „Aus der Not ein Hörspiel machen, zur Not ein Hörspiel hören“ die Chance des Hörspiels im Verursachen von „Denkanstößen“. Diesen Gedanken nimmt „GEH DICHT DICHTIG! Hörspieldialog mit Elfriede Gerstl“ von Ruth Johanna Benrath auf, indem Benrath aus Anlass von Elfriede Gerstls 10. Todestag auf deren „Denkkrümel“ mit ihren eigenen Texten antwortet. Die akustische Umsetzung bildet den Verlauf dieses Dialogs nach. Aus literarischem Geplänkel erwächst ein Verfahren, in dem Gerstl (Gerti Drassl) und Benrath (Dörte Lyssewski), ihre unterschiedlichen Auffassungen vom literarischen Schreiben aneinander reiben, und schließlich in fantasievollen Sprachwitz überführen. Lauren Newton trägt mit ihren Klangflächen und Sprachspielen diesen Dialog zweier Autorinnen, die sich im realen Leben nie begegnet sind, jedoch auf sprachlicher Ebene einander tief durchdringen.

Aus der Begründung der Jury:

„Wie kein anderes Hörspiel im Jahr 2019 überzeugt die Produktion durch ein mitreißendes Wechselspiel dreier Klangquellen, die im Endprodukt völlig assoziativ entstanden zu sein scheinen. … Das virtuose Akustikexperiment „GEH DICHT DICHTIG!“ produziert einen fantasievollen Sprachwitz, der von Literatenkollegen wie Ernst Jandl oder Oskar Pastior inspiriert zu sein scheint, aber in seiner individuellen Ausformung völlig eigenständig dasteht und auf beispielhafte Weise ein Feuerwerk des Auditiven zündet.“

Die Jury 2019, vorgeschlagen vom Saarländischen Rundfunk:

Ruth Rousselange, Autorin, freie Kritikerin
Georg Ruby, Musiker, Professor für Jazz an der Hochschule für Musik des Saarlandes
Torsten Mergen, Germanist, Fachdidaktiker mit Schwerpunkt Hörspiel

Eine Hörprobe des Hörspiels des Jahres finden Sie unter:
https://www.darstellendekuenste.de/id-2019-219.html
Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste

Eintritt frei 

 / Karten kaufen
2020, Literatur, Februar
In Kalender eintragen