Ursula Ackrill

02.06.15 Dienstag, 19.30 h

Ursula Ackrill: Zeiden, im Januar

Moderation: Sandra Kegel (F.A.Z.)

Ursula Ackrill ist Schriftstellerin und Bibliothekarin, sie lebt in Nottingham. Geboren wurde sie allerdings in Siebenbürgen, wo auch ihr Debütroman „Zeiden, im Januar“ (Wagenbach) spielt, mit dem sie für den diesjährigen Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war. Die sogenannten Volksdeutschen im rumänischen Städtchen Zeiden (rumänisch: Codlea) sind im Januar 1941 willens, sich dem Deutschen Reich anzuschließen. Die jungen Männer zieht es in den Kampf und in die SS. Doch auch hier gibt es wenigstens eine, die sich der Euphorie nicht anschließt: Leontine, heimliche Chronistin des Ortes, die die Vergangenheit mit der Zukunft verbinden will. Was kommt aber, kann sie nicht aufhalten und ihr Werk nicht vollenden. Doch bis es so weit ist, verschmelzen in ihrem Blick die minutiös und ohne chronologischen Zusammenhang erzählten Ereignisse, historisches mit fiktivem Personal. Ein dichter Roman, der nicht zuletzt dank Ursula Ackrills fremd-vertrauter Sprache auch ein authentisches Dokument deutscher Geschichte ist.

Mit freundlicher Unterstützung von Journal Frankfurt 

Karten 7 / 4 Euro

 / Karten kaufen
Juni, Literatur, 2015
In Kalender eintragen