21.05.14 Mittwoch, 19.30 h

Marie NDiaye: Ladivine

Moderation: Ina Hartwig (Literaturkritikerin)
Lesung dt. Text: Brigitte Cuvelier

Jemand anderes sein, ein anderes Leben führen – davon träumt Malika. Und ändert kurzerhand ihren Namen. Ihrer Herkunft kann sie sich nicht so leicht entledigen. Afrika, Frankreich, Berlin. Drei Generationen, drei Frauen: „Ladivine“ (Suhrkamp) ist Familientragödie und Verwechslungskomödie. Und noch sehr viel mehr. Der neue Roman der Goncourt-Preisträgerin Marie NDiaye ist von sprachlicher Leichtigkeit und Eleganz. Virtuos bewegt sich „Ladivine“ (aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer) zwischen realen und irrealen Welten, mischt fantastische Elemente mit vielschichtigen Realitäten und knüpft ein komplexes, aufregendes Familientableau. Marie NDiaye – die starke literarische Stimme Frankreichs.

In Kooperation mit Deutsch-Französische Gesellschaft Frankfurt am Main e. V. und Institut français d‘histoire en Allemagne (IFHA)

Eintritt 9 / 6 Euro

Mai, 2014, Literatur
In Kalender eintragen