Hans Grössel

22.05.14 Donnerstag, 18.00 h

Hanns Grössels Alfabete – Erinnerungen an einen Übersetzer

Oh Happy Dane!
Mit Heinrich von Berenberg, Peter Urban-Halle, Norbert Wehr
Moderation: Hauke Hückstädt

Oh Happy Dane! 22. & 23.05.14

Als Norbert Wehr kürzlich eine Sonderausgabe seiner Literaturzeitschrift „Schreibheft“ zu Ehren des verstorbenen Hanns Grössel auflegte, überschlugen sich die Freunde, Bewunderer und Weggefährten. Ein „skeptischer bel esprit“ oder „Grössel kann alles!“ In der Tat scheint Grössel als Vorbild und Vermittler unübertrefflich. Sein Tod markiert einen Verlust wie ein Höhenruder. Er war ein WDR-Rundfunk-Gott, der es gut mit uns meinte, hat bei S. Fischer und Rowohlt früh als Lektor gedient und übersetzte zeitlebens aus dem Schwedischen, Dänischen und Französischen. Er erlebte noch die Nobelpreis-Verleihung an Tomas Tranströmer als dessen deutscher Mittler. Und bis heute haben wir Inger Christensens „Alfabet“, das zu den größten Texten des 20. Jahrhunderts zählt, mit seinen Worten im Ohr. Drei Bewunderer: ein Verleger, ein Übersetzer und Kritiker sowie Norbert Wehr als publizistischer Begleiter erinnern heute und im Rahmen der Tagung an Grössel und seine Alfabete.

Mit freundlicher Unterstützung von Kunststiftung NRW

Eintritt frei

Mai, 2014, Literatur
In Kalender eintragen