Katja Oskamp

19.05.20 Dienstag, 19.30 h

Entfällt! Katja Oskamp: Marzahn, mon amour

Moderation: Nadja Erb (Frankfurter Rundschau)

Aufgrund der aktuellen Lage finden die Veranstaltungen des Literaturhaus Frankfurt am Main vom 16.03.20 bis zunächst 31.05.20 nicht statt. Die Veranstaltung fällt ersatzlos aus. Karteninhaber werden vom Ticket-Anbieter so schnell wie möglich zum weiteren Prozedere kontaktiert oder können sich an die betreffende Vorverkaufsstelle wenden.

Der Mensch an sich – vom Fuße her betrachtet

Katja Oskamp ist Mitte 40, als ihr das Leben fad wird. Das Kind ist aus dem Haus, der Mann ist krank, die Schriftstellerei, der sie sich bis dahin gewidmet hat: ein Feld der Enttäuschungen. Also macht sie etwas, was für andere dem Scheitern gleichkäme: Sie wird Fußpflegerin in Berlin-Marzahn, einst das größte Plattenbaugebiet der DDR. Und schreibt auf, was sie dabei hört – Geschichten wie die von Herrn Paulke, vor 40 Jahren einer der ersten Bewohner des Viertels, Frau Guse, die sich im Rückwärtsgang von der Welt entfernt, oder Herrn Pietsch, dem Ex-Funktionär mit der karierten Schiebermütze. Ihrer hauptsächlich hochbetagten Marzahner Kundschaft erweist die Autorin gute Dienste, indem sie nicht nur ihre geschundenen Fußballen und Zehen, sondern auch ihre Lebensläufe mit Aufmerksamkeit bedenkt. Geschichten voller Humanität und Witz, Wundersames vom Menschen. Es sind die Größe und der Anstand, die „Marzahn, mon amour“ (Hanser Berlin) zum großen Bestseller werden ließen. Die Lesung moderiert die Politikredakteurin Nadja Erb (Frankfurter Rundschau).

Ein Abend in Kooperation mit dem Journal Frankfurt.

Eintritt 12 / 8 Euro

2020, Literatur, Mai
In Kalender eintragen