Ahmad Milad Karimi

Doron Rabinovici

Deniz Utlu

17.11.21 Mittwoch, 19.30 h

Textland IV – Plurale WIRklichkeiten

Hybridveranstaltung
Mit Ahmad Milad Karimi, Doron Rabinovici und Deniz Utlu
Moderation: Leon Joskowitz und Miryam Schellbach

 Die neue gesellschaftliche Vielfalt ist keine bloße Ansammlung unterschiedlicher Kulturen und Religionen, keine einfache Addition, denn „die Pluralisierung verändert uns alle“ (Isolde Charim). Sie verändert den Bezug zur Gemeinschaft und zur eigenen Identität. Das nationale Phantasma einer totalen Zugehörigkeit zu nur einer Gesellschaft ist historisch überholt. Es gibt kein Zurück in eine „gute alte Zeit“. Und was kommt jetzt? Sind WIR alle nur noch verschieden? Wo lassen sich Synergien, Ähnlichkeiten und Sympathien finden oder ansiedeln, und auf welche Gemeinsamkeiten kann man bauen, um dem feindseligen und chaotischen Nebeneinander entgegenzuwirken? Am letzten Abend von Textland IV wird u.a. dem innovativen Potenzial der Geschwisterreligionen Judentum und Islam für die Gesamtgesellschaft nachgespürt.
Im Impulsvortrag erklärt uns der Religionsphilosoph und Autor Ahmad Milad Karimi, wie es gelingen kann, dass die Religionen miteinander leben und arbeiten – ohne das Trennende dabei zu vergessen. Denn erst durch die Trennung ist das Eigene sichtbar.
Lesungen: Doron Rabinovici und Deniz Utlu
Im Anschluss ein Gespräch mit allen Gästen.

Textland ist ein Projekt der Faust Kultur Stiftung. In diesem Jahr in Kooperation mit dem Literaturhaus Frankfurt.
Förderer: Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Das Festival findet an vier Abenden im Literaturhaus statt.
Weitere Termine: 27.10., 03.11., 10.11.
Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets:
Saalticket 9 / 6 Euro (erhältlich ab 01.10.)
Streamingticket 5 Euro
Tickets kaufen

Textland-Streaming-Abo (4 Veranstaltungen) 15 Euro

Streaming-Abo (34 Veranstaltungen) 80 Euro

Hier Code eingeben und Livestream starten

2021, Literatur, November