Saskia Hennig von Lange

13.06.18 Mittwoch, 19.30 h

Saskia Hennig von Lange: Hier beginnt der Wald

Moderation: Jan Wilm

Eine Frankfurter Autorin, zweiter Roman, drittes Buch

„Die Sehnsucht, die sich bei mir einstellt“, schreibt der Literaturkritiker Christoph Schröder in einer Laudatio auf die Autorin Saskia Hennig von Lange, „ist eine nach Klarheit und Schärfe, nach Reduktion und Konzentration. Wenn ich mir selbst die Frage stelle: ‚Was erwarte ich von Literatur?‘“ Antworten darauf liefert ihm eben diese Schriftstellerin und Kunsthistorikerin aus Frankfurt. Auch in ihrem dritten Buch (Verlag Jung und Jung), einem Roman von 150 Seiten, steht sicher nicht der Plot, das gefällige Nacheinander von Ereignissen im Vordergrund. Bei Hennig von Lange erfahren wir etwas über die Musikalität von Sprache. Wir ahnen, was einen Unterschied ausmacht. Und wir betreten in diesem Buch, das „Hier beginnt der Wald“ titelt, das knackende Unterholz der Konfrontationen, Erinnerungen, Gefahren. Mit der „präzisen Vermesserin menschlicher Innenräume“, wie der Laudator einst schrieb, spricht der Literaturwissenschaftler Jan Wilm.

In Kooperation mit dem Journal Frankfurt.

Eintritt 7 / 4 Euro

 / Karten kaufen
2018, Literatur, Juni
In Kalender eintragen