Eugen Ruge

29.01.20 Mittwoch, 19.30 h

Ausverkauft!

Eugen Ruge: Metropol

Moderation: Jörg Magenau

Dies ist die Geschichte, die du nicht erzählt hast.

1936: Moskau, Hotel Metropol. In Zeiten der stalinistischen Säuberungen wartet ein deutsches Kommunistenpaar auf seine Abholung. Ihre Namen – Charlotte und Wilhelm – kennen wir bereits. Es sind Figuren aus Eugen Ruges Romandebüt „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ (Rowohlt), für das er 2011 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Charlotte und Wilhelm – das sind Ruges Großeltern, auf deren Spuren er sich in seinem jüngsten Buch „Metropol“ (Rowohlt) begibt. Er erzählt ihre Lebensgeschichte zwischen politischen Verstrickungen, Verrat und Loyalität. Ein Zeitdokument und ein fesselnder Roman. Das Gespräch mit dem Autor führt der Kritiker und Publizist Jörg Magenau. Ein Abend in Kooperation mit dem Journal Frankfurt.

Ausverkauft! / Eintritt 9 / 6 Euro / Restkarten ggf. an der Abendkasse

2020, Literatur, Januar, Ausverkauft!
In Kalender eintragen