Daniel Schreiber

04.03.24 Montag, 19.30 h

Daniel Schreiber: Die Zeit der Verluste

Hybridveranstaltung
Moderation: Lena Bopp (F.A.Z.)

„Ein Meister des Trostes.“ Lucy Fricke

Nichts blendet der Mensch lieber aus als die Brüchigkeit der Welt. Gerade weil wir mit ihr nahezu jeden Tag in Berührung kommen. Daniel Schreiber fragt in „Die Zeit der Verluste“ (Hanser Berlin), wie wir umgehen mit unserem Bewusstsein. Dem Wissen, dass etwas unwiederbringlich verloren ist. Dass etwas jeden Moment enden kann. Schreiber nimmt eine zentrale menschliche Erfahrung in den Blick, die unsere Gegenwart maßgeblich prägt und uns wie kaum eine andere an unsere Grenzen bringt: den Verlust von Gewissheiten und lange unumstößlich wirkenden Sicherheiten. Ausgehend von einer persönlichen Erfahrung, dem Tod seines Vaters, erzählt der Autor und vielmalige Literaturhaus-Gast von einem Tag im nebelumhüllten Venedig, analysiert dabei unsere private und gesellschaftliche Fähigkeit zu trauern – und sucht nach Wegen, mit einem Gefühl umzugehen, das uns oft überfordert. Moderation: Lena Bopp (F.A.Z.).

Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets
Saalticket 14 / 10 Euro
Streamingticket 5 Euro
Ticket kaufen

Streaming-Abo 50 Euro (18 Veranstaltungen)

Hier Kennwort eingeben und Livestream starten

2024, Literatur, März