Franz Josef Czernin

Marco Baschera

07.12.22 Mittwoch, 19.30 h

„Am Ort einst und seit jeher solches intermezzo“. Dante übersetzen

Hybridveranstaltung
Mit Franz Josef Czernin und Marco Baschera
Moderation: Judith Kasper (Goethe-Universität Frankfurt)

Übersetzung und Verwandlung: die Göttliche Komödie umschreiben

Kaum ein Text der Weltliteratur ist so häufig ins Deutsche übersetzt worden wie Dantes Divina Commedia. Mit über 50 deutschsprachigen Gesamtübersetzungen und über 100 Teilübersetzungen hat Dantes Versepos im Lauf der Jahrhunderte ein riesiges Übersetzungswerk hervorgebracht. In Letzteres schreibt sich der Dichter und Übersetzer Franz Josef Czernin mit seinem Langzeitprojekt, seiner „Umschrift“ der Divina Commedia, ein. Czernin reflektiert damit auch die Beziehung zwischen Übersetzung und Verwandlung. Der Autor wird aus seinem Dante-Projekt lesen und im Gespräch mit dem Schweizer Literaturwissenschaftler Marco Baschera die Hintergründe seines Vorhabens erläutern. Moderation: Judith Kasper (Literaturwissenschaftlerin, Frankfurt am Main).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt, im Rahmen der Reihe „Weltlyrik übersetzen. Theorie und Praxis“, gefördert durch den Deutschen Übersetzerfonds.

Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets:
Saalticket 9 / 6 Euro (erhältlich ab 15.09., 10.00 h)
Streamingticket 5 Euro

Streaming-Abo 50 Euro (26 Veranstaltungen)

2022, Literatur, Dezember