23.02.15 Montag, 19.30 h

Ausverkauft!

Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem oder Zu Fuß durch die Heilige Stadt

Moderation: Insa Wilke (Literaturkritikerin)

Das Gehen zur Kunstform erheben, die Umgebung behutsam wahrnehmen: Ein romantisches Motiv, welches in Zeiten der Beschleunigung und Reizüberflutung nicht obsolet scheint. Wolfgang Büscher durchwanderte so bereits Amerika, Deutschland und Osteuropa („Berlin – Moskau“). Die Langsamkeit der Fortbewegung zu Fuß schafft Intensität, es entstehen genaue Beobachtungen, unmittelbare Reiseeindrücke von Sehnsuchtsorten und Krisengegenden. Für „Ein Frühling in Jerusalem“ (Rowohlt) erlief Büscher zwei Monate lang die Heilige Stadt, durchschritt schmale Gassen im christlichen, im jüdischen, im armenischen wie im muslimischen Viertel, bestieg den Ölberg, wandelte im Garten Gethsemane. Er schlief in einem Hostel am Jaffator, dann in einem griechischen Konvent aus der Kreuzritterzeit, eine Nacht verbrachte er eingeschlossen in der Grabeskirche. Dieser mit Geschichte, Religion und Politik aufgeladenen Stadt hörte er zu: ein Frühling im Jerusalem der Gegenwart.

Eintritt 7 / 4 Euro

Februar, Literatur, 2015, Ausverkauft!
In Kalender eintragen