OIL

28.04.20 Dienstag, 19.30 h

Verschoben! Live-Konzert! OIL – Naturtrüb. Musik und Texte

Ein Abend mit Mosh, Reverend Dabeler, Maurice Summen und Gereon Klug

Aufgrund der aktuellen Lage finden die Veranstaltungen des Literaturhaus Frankfurt am Main vom 16.03.20 bis zunächst 31.05.20 nicht statt. Die Veranstaltung wird im Rahmen der Kampagne ZWEITERFRUEHLING, die vom Netzwerk der Literaturhäuser ins Leben gerufen wurde am 22.09.20 nachgeholt. Karten behalten ihre Gültigkeit. Karteninhaber werden vom Ticket-Anbieter so schnell wie möglich zum weiteren Prozedere kontaktiert oder können sich an die betreffende Vorverkaufsstelle wenden.

Schlimm: Musik und Texte, kein Aprilscherz, sondern Gesamtkunstwerk

Fast alles nur zitiert: Die Gruppe OIL besteht aus vier kaltgepressten Männern. Sie heißen Mosh, Reverend Dabeler, Maurice Summen und Gereon Klug. Teilweise sind sie wohl befreundet. OIL trifft sich, um Musik aufzunehmen. Erst wird die alte Rhythmusmaschine ins Gebet genommen. Dann der Bass, gefolgt von Gitarre und Orgel. Den Gesang übernimmt jeder einmal. Da es kaum Ablenkung gibt, gibt es nur Konzentration, Eigendruck und Wandlust, was man an jedem Ton hört. Ihr Sound verbraucht keine Zeit. Jahreszeiten sind dagegen anerkannt und als Einfluss wichtig. Ästhetisch betrachtet die volle Grundhärte. Es erscheint zeitgleich mit der Platte das gleichnamige Buch „Naturtrüb“ im Verbrecher Verlag. OIL will eine Band mit Musik und Prosa und Zeichnungen sein und bringt die totale Experience live auf die Literaturhausbühne. Kein verspäteter Aprilscherz.

Spex, ByteFM und jungle world präsentieren Die Gruppe OIL.

Eintritt 14 / 10 Euro

2020, Literatur, April
In Kalender eintragen