12.02.14 Mittwoch, 19.30 h

Ausverkauft!

Terézia Mora

Frankfurter Poetikdozentur – Abschlusslesung

Moderation: Susanne Komfort-Hein (Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik)

Nach dem Oxforder Vorbild richtete die Goethe-Universität Frankfurt 1959 die Stiftungsgastdozentur für Poetik ein, um den an literaturtheoretischen Prozessen und Problemen interessierten Studierenden Gelegenheit zu bieten, literarische Werke und Werkfragen nicht lediglich aus akademischer Perspektive, sondern auch aus Sicht und aus dem Munde eines reflektierenden Schriftstellers zu verstehen. Die Frankfurter Poetik begründete ihren furiosen Werdegang mit Ingeborg Bachmann. Hilde Domin, Monika Maron, Christa Wolf folgten. Im Wintersemester 2013 / 14 tritt die vielfach preisgekrönte Autorin Terézia Mora die Frankfurter Poetikdozentur an. Sie gilt als eine der renommiertesten Gegenwartsautorinnen und ist gleichzeitig auch hoch geachtete Übersetzerin aus dem Ungarischen. Mit ihrem Roman „Das Ungeheuer“ erhielt sie den Deutschen Buchpreis 2013. Unter dem Titel „Nicht sterben“ spricht sie in den Frankfurter Poetikvorlesungen über Bedingungen und Grundlagen ihrer literarischen Arbeit. Zum Abschluss ihrer Frankfurter Poetikdozentur liest sie im Literaturhaus aus ihren Werken.In Kooperation mit Goethe-Universität Frankfurt

Eintritt 5 / 3 Euro

Ausverkauft!, Februar, 2014, Literatur
In Kalender eintragen