02.12.15 Mittwoch, 19.30 h

Nora Bossong: 36,9° - Liebesfieber eines Kommunisten

Moderation: Lena Bopp (F.A.Z.)

Nora Bossong ist Romanautorin und Lyrikerin und hat in diesem Jahr den Bachmannpreis in Klagenfurt gewonnen. Zumindest als Figur ihrer Kollegin Nora Gomringer. Als Schriftstellerin kehrt sie mit ihrem vierten Roman „36,9°“ (Hanser) nach Italien zurück, wo bereits ihr gefeierter Roman „Webers Protokoll“ (Frankfurter Verlagsanstalt) spielte. Dieses Mal erzählt sie von Anton Stöver, der nach gescheiterter Ehe in Rom nicht nur einer geheimnisvollen Frau verfällt, sondern immer tiefer in seine Forschungen zu dem Marxisten Antonio Gramsci stolpert. Gramsci, der gebrechliche, aber umso leidenschaftlichere politische Kämpfer, ist wie ein fernes Spiegelbild zum heutigen Akademiker Stöver, der ohne größere Ideale nur an seinen Bedürfnissen scheitert. Über ihren Blick auf die Geschichte, die Suche nach dem richtigen Leben und die Bedingungen, denen der Mensch in seinem immer rätselhaften Koordinatensystem Körper ausgeliefert scheint, spricht Nora Bossong im Literaturhaus.

Eintritt 7 / 4 Euro

 / Karten kaufen
Dezember, Literatur, 2015
In Kalender eintragen