Annette Pehnt

27.01.15 Dienstag, 19.30 h

Annette Pehnt: Bibliothek der ungeschriebenen Bücher

Moderation: Christoph Schröder (Literaturkritiker) & Hauke Hückstädt

Kennen Sie den Roman „Die Paarung der Feuerwanzen“, eine beunruhigende Liebesgeschichte? Oder das Buch „Die Liebe der Frauen zu Wasserfällen“, das eloquent vom unterdrückten Sexualleben der Österreicherinnen erzählt? Wer weiß, vielleicht wäre der Roman „Erneuerung der Fransen“ das bedeutendste Buch unserer Zeit. Leider sind sie alle nie geschrieben worden. Und nicht alles, was sich Schriftsteller erdenken, wird auch gedruckt. In der „Bibliothek der ungeschriebenen Bücher“ (Piper) versammelt die Autorin Annette Pehnt mit ihren Mitherausgebern Auskünfte zu solch versunkenen Werken von Autoren wie Lappert, Scheuermann, Zeh, Geiger, Ingendaay oder Overath u.v.a. Und studierende Gestalter haben für all diese ungeschriebenen Bücher verwunschen schöne und gewagte Schutzumschläge entworfen. Eines der wortwörtlich vielversprechendsten Bücher dieser Saison. Ein Abend zum Auflockern, Abgleiten, Dehnen.

Eintritt 7 / 4 Euro

Literatur, 2015, Januar
In Kalender eintragen