Lutz Seiler

01.04.20 Mittwoch, 19.30 h

Verschoben! Lutz Seiler: Stern 111

Leipziger Buchpreis 2020
Moderation: Katharina Hacker

Aufgrund der aktuellen Lage finden die Veranstaltungen des Literaturhaus Frankfurt am Main vom 16.03.20 bis zunächst 20.04.20 nicht statt. Die Veranstaltung wird verschoben, der neue Termin wird sobald wie möglich hier bekanntgegeben. Karten behalten ihre Gültigkeit. Kartenstornierungen sind über den Ticket-Anbieter bzw. die VVK-Stelle bis 18.05.20 möglich.

Von „Krusos“ Schiffbrüchigen auf Hiddensee zu Carls Schlingerkursen durch die Untergründe der Nachwendezeit

Nach dem großen Erfolg bei Kritik und Lesern führt Lutz Seiler nun die Geschichte fort, die mit dem Roman „Kruso“ begann. In „Kruso“, 2014 mit dem Deutschen Buchpreis gewürdigt, ist es Edgar, dem wir im Sommer und Herbst 1989 folgen. Hier nun, im neuen Roman „Stern 111“, treffen wir auf Carl. Zwei Tage nach der Wende: Carls Eltern verlassen ihr altes Leben und verfolgen ein lang gehütetes „Lebensgeheimnis“. Und Carl flieht nach Berlin, lebt auf der Straße, bis er in den Kreis des „klugen Rudels“ aufgenommen wird und schließlich in der Kellerkneipe Assel landet. Im U-Boot der Assel schlingert Carl durch das archaische Chaos der Nachwendezeit, immer in der Hoffnung, Effi wiederzusehen, „die einzige Frau, in die er je verliebt gewesen war“. „Stern 111“ (Suhrkamp) erzählt in großen Bögen ein Panorama der Nachwendezeit. Ins Gespräch mit Lutz Seiler tritt die Autorin und Trägerin des Deutschen Buchpreises 2006 Katharina Hacker.

Eintritt 9 / 6 Euro

2020, Literatur, April
In Kalender eintragen