Max Czollek

Jana Hensel

Stella Leder

Clemens Meyer

27.10.21 Mittwoch, 19.30 h

Textland IV – Deutsch-deutsches WIR?

Hybridveranstaltung
Mit Max Czollek, Jana Hensel, Stella Leder und Clemens Meyer
Moderation: Leon Joskowitz und Miryam Schellbach

Über 30 Jahre nach der Wiedervereinigung von BRD und DDR spielt die geografische Herkunft noch immer eine Rolle. Es besteht ein Dominanzverhältnis, in dem Ostdeutschsein häufig als Abweichung von einer Norm wahrgenommen wird. Ostdeutsche erleben Diskriminierung, Marginalisierung, Abwertung und Stigmatisierung. Ostdeutsche und Westdeutsche bleiben füreinander immer noch die „Anderen“. Warum die Ost-West-Differenz bis heute eine Strukturkategorie bildet, welche alten Narrative dafür verantwortlich sind und welche neuen Geschichten schon erzählt werden, wird Thema der ersten Veranstaltung von Textland IV sein.
Im Impulsvortrag spricht die Schriftstellerin und Journalistin Jana Hensel über sich kümmernde Westdeutsche, Ostquoten und das ostdeutsche Erwachen.
Lesungen: Clemens Meyer, Max Czollek und Stella Leder
Im Anschluss ein Gespräch mit allen Gästen.

Textland ist ein Projekt der Faust Kultur Stiftung. In diesem Jahr in Kooperation mit dem Literaturhaus Frankfurt.
Förderer: Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Das Festival findet an vier Abenden im Literaturhaus statt.
Weitere Termine: 03.11., 10.11., 17.11.
Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets:
Saalticket 9 / 6 Euro (erhältlich ab 01.09.)
Streamingticket 5 Euro
Tickets kaufen

Textland-Streaming-Abo (4 Veranstaltungen) 15 Euro 

Streaming-Abo (34 Veranstaltungen) 80 Euro

Hier Code eingeben und Livestream starten

2021, Literatur, Oktober