Kristof Magnusson

23.06.15 Dienstag, 19.30 h

Schöne Aussichten – Das Frankfurter Literaturgespräch XXVII

Mit Kristof Magnusson, Mara Delius, Alf Mentzer und Hubert Spiegel

„Schöne Aussichten“, das ist Literarisches Quartett ohne Quotendruck und Fernbedienung. Das Publikum sitzt nämlich mittendrin. Streiten, schlichten und abwägen werden auch dieses Mal hr2-Literaturredakteur Alf Mentzer, die Kulturjournalistin Mara Delius (Die Welt) und der Literaturkritiker Hubert Spiegel (F.A.Z.). Zum Quartett wird das Trio im 27. Durchgang durch den Schriftsteller Kristof Magnusson. Er ist ein Autor, der sich mit sicherer Hand eine treue Fangemeinde erschrieben hat. Sein Witz, sein Gespür für Themen und Töne hat ihm mit seinen Stücken wie „Männerhort“ (Verlag der Autoren) oder Romanen wie „Das war ich nicht“ und aktuell „Arztroman“ (Kunstmann) großen Erfolg beschert. Heute darf Kristof Magnusson zu seinem Zweitjob als Übersetzer aus dem Isländischen noch einen Dritten zählen, den des Kritikers. Dem legendären "Haltbarkeitstest" wird dieses Mal "Momo" (Thienemann) von Michael Ende unterzogen, das bereits 1974 mit dem Deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet wurde.

Die weiteren Bücher des Abends:

Anthony Doerr: "Alles Licht, das wir nicht sehen" (C.H.Beck) - Pulitzer Preis 2015
Siri Hustvedt: "Die gleißende Welt" (Rowohlt)
Leif Randt: "Planet Magnon" (Kiepenheuer & Witsch)

Kooperations- und Medienpartner hr2-kultur

Sendung am 28.06.15, 12.05 h 

Eintritt 7 / 4 Euro

 / Karten kaufen
Juni, Literatur, 2015
In Kalender eintragen