Alice Hasters

Michel Abdollahi

Hadija Haruna-Oelker

19.02.21 Freitag, 19.30 h

LIVESTREAM // WIR SIND HIER. Festival für kulturelle Diversität – Sichtbarkeiten

Mit Alice Hasters und Michel Abdollahi
Moderation: Hadija Haruna-Oelker (Journalistin und Politologin)

Unsichtbar und doch präsent: Postmigrantische Kulturschaffende in einer dominant-weißen Szene

Rassismus, Gewalt, Ausgrenzung sind nicht immer und für alle sichtbar. Oft beruhen sie auf Reflexen, die durch Sichtbares ausgelöst werden: Hautfarbe, Haarstruktur, religiöse Kleidung, ein Nachname – all das ist jeden Tag Anlass für bewusstes oder zumindest unreflektiertes diskriminierendes Verhalten. Doch sind Afro, Kopftuch oder popkulturelle Codes auch eine Möglichkeit, sich selbstbewusst und in Einklang mit dem Grundgesetz zu einer anderen Tradition und Herkunft zu bekennen. Wie gehen BPoCs (Black and People of Color) heute selbstbewusst mit Sichtbarkeit um und welche Erfahrung machen sie mit ihren Mitmenschen? Was hat sich durch den Tod von George Floyd und die Anschläge von Hanau gesellschaftlich verändert? Im Gespräch mit der Journalistin und Politologin Hadija Haruna-Oelker diskutieren die Autorin und Journalistin Alice Hasters („Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten“ (hanserblau)) und Autor und Moderator Michel Abdollahi („Deutschland schafft mich“ (Hoffmann und Campe)) über Sichtbares und Unsichtbares. Nach dem Gespräch lassen sie das Publikum durch eine gemeinsame Lesung an ihren Lebensgeschichten teilhaben.

WIR SIND HIER. wird durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Amt für multikulturelle Angelegenheiten sowie das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main gefördert. Das Festival findet in Kooperation mit der Frankfurter Bildungsstätte Anne Frank statt. Medienpartner ist „Das Wetter. Magazin für Text und Musik“. Das Festival findet unter der Schirmherrschaft von Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig und Integrationsdezernentin Sylvia Weber statt.

Tickets:
Streamingticket 5 Euro
(erhältlich bis 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn)
Streamingpass 10 Euro (erhältlich bis 18.02., 17.30 h)

Hier Code eingeben und Livestream beginnen

Saaltickets sind aufgrund der aktuellen Lage vorerst nicht erhältlich. Ggf. werden diese zu einem späteren Zeitpunkt noch in den Verkauf gegeben.

2021, Literatur, Februar