Saskia Hennig von Lange

Julia Schoch

22.11.22 Dienstag, 19.30 h

Literatur in Einfacher Sprache mit Saskia Hennig von Lange und Julia Schoch

Hybridveranstaltung
Barrierefreie Literatur!
Moderation: Hauke Hückstädt
Mit Gebärdensprachdolmetscherinnen

Anders als Bücher mit sieben Siegeln

„Häufig wird ja von Kunst und Literatur geredet, als seien sie am besten, wenn sie rücksichtslos und respektlos sind. Dieser Sammelband ist der Gegenbeweis“, so Marie Schmidt in der SZ über „LiES! Das Buch. Literatur in Einfacher Sprache“ (Piper). Inzwischen schreiben zwölf weitere Autorinnen und Autoren Geschichten für einen neuen Band. Ihr Dogma ist einfach. Literatur muss nicht auf literarische Mittel verzichten, um zum Recht auf Teilhabe beizutragen. Die heutigen Gäste sind Saskia Hennig von Lange und Sasha Marianna Salzmann. Hennig von Lange schreibt in einer eindringlichen, rhythmischen Sprache, bereits eine Novelle und zwei Romane (Jung und Jung) sind von ihr erschienen. U.a. wurde sie mit dem Brentano-Preis ausgezeichnet. Schoch schrieb bereits mit „Ich verlasse dich“ eine eindrucksvolle Beziehungsgeschichte in Einfacher Sprache, außerdem verfasst sie Aufsätze, Hörspiele und Romane und arbeitet als Übersetzerin. Die Veranstaltung wird von Gebärdensprachdolmetscherinnen übersetzt. Moderation: Hauke Hückstädt.

Ein Projekt des Literaturhauses Frankfurt, gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Eine Kooperation mit der Stabsstelle Inklusion Frankfurt und hr2-kultur, in Partnerschaft mit dem Netzwerk Inklusion Frankfurt.

Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets:
Saalticket 5 / 3 Euro (erhältlich ab 15.09., 10.00 h)
Streamingticket 5 Euro
Ticket kaufen

Streaming-Abo 50 Euro (26 Veranstaltungen)

Hier Code eingeben und Livestream starten

2022, Literatur, November