04.07.16 Montag, 19.30 h

Lehrgedichte und Elegien, Reisestrophen und Landschaftszyklen

Ein Abend mit Marion Poschmann und Joachim Sartorius
Moderation: Beate Tröger

Zwei bedeutende Stimmen der Gegenwartsdichtung in Lesung, Kommentar, Gespräch.

Texte sind konzentrische Kreise auf einem Wasserspiegel. In ihrer Mitte bebt eine Erfahrung. Da herum ringen sich Ideen, Einfälle, Fügungen, Bilder – unverhofft. Für Gedichte trifft das besonders zu. Zwei große Lyriker sind heute zu Gast. Marion Poschmann erinnerte etwa mit dem ersten Satz ihres 2013 für den Deutschen Buchpreis nominierten Romans daran, dass sie auch und eigentlich eine Dichterin ist: „Die Sonne bröckelt.“ Jeder verstand etwas dabei, war berührt. Erklären warum, hätte man es schwer können. So verführt werden wir auch von den Gedichten des vielbereisten Universalpoeten, Impresarios und unermüdlichen Weltpoesiedirektors Joachim Sartorius. Gemeinsam und im Gespräch mit Beate Tröger stellen beide ihre neuen Gedichtbände vor. 

Eintritt 7 / 4 Euro

 / Karten kaufen
Juli, Literatur, 2016
In Kalender eintragen