Julia Franck

22.02.22 Dienstag, 19.30 h

Julia Franck: Welten auseinander

Hybridveranstaltung
Moderation: Hauke Hückstädt

Die Buchpreisträgerin 2007 mit dem gefeierten Roman ihrer Geschichte

Julia Franck hat eine Erzählung geschrieben, einen großen, wummernden Text über eine ungewöhnliche Jugend. Eine Jugend der Brüche, Verunsicherungen, des frühen Schmerzes und der langen Trauer. „Welten auseinander“ (S. Fischer) hat alle Merkmale einer Autobiografie und ist doch ein Buch über die Fremden, die, die wir uns selbst sind, und die, die wir im Blick der anderen bleiben. Ein Axtschlag. Ein Buch über uns im geteilten Deutschland in den siebziger und achtziger Jahren. „Wer weiß schon,“ schreibt die Autorin, „wie der andere einen sieht, hört und liest ... Wir erzählen, wahren zugleich Geheimnisse und hören einander.“ Julia Franck schreibt, als wäre die Literatur die einzige Möglichkeit des Verweilens, des Festhaltens, des Bleibens. Das Gespräch mit der Autorin führt Literaturhausleiter Hauke Hückstädt.

Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets:
Saalticket 9 / 6 Euro
Streamingticket 5 Euro
Tickets kaufen

Streaming-Abo 50 Euro (20 Veranstaltungen)

Hier Code eingeben und Livestream starten

2022, Literatur, Februar