09.04.15 Donnerstag, 19.30 h

Vogler Quartett: Eine Welt auf sechzehn Saiten

Konzertgespräch
Gesprächsleitung: Thomas Böhm (Kulturjournalist)

Sie spielen und reisen seit 30 Jahren gemeinsam und in unveränderter Formation, sie spielten mit James Levine: das 1985 in Ost-Berlin gegründete Vogler Quartett. Und sie gehören seit nahezu ebenso vielen Jahren zur internationalen Spitze der Kammermusik. Im Berenberg Verlag erscheint nun mit „Eine Welt auf sechzehn Saiten“ ein großes Gespräch mit den Virtuosen, das als außergewöhnliche Künstlerbiografie und erfahrenes Geschichtsalbum gelesen werden muss. Für das Literaturhaus spielt das Quartett ausgewählte Kompositionen und unterhält sich zwischen den Sätzen, zwischen Allegro und Largo, zwischen Dur und Moll mit dem Kulturjournalisten Thomas Böhm. Eine Art Kammer- und Konzertgespräch wird an diesem Abend erprobt und neugierig begangen.

Mit Unterstützung von Martin B. Wiesmann

Eintritt 12 / 8 Euro

April, Literatur, 2015
In Kalender eintragen