Naja Marie Aidt

Kim Leine

23.05.14 Freitag, 20.00 h

Naja Marie Aidt und Kim Leine: Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

Moderation: Ulrich Sonnenberg
Dt. Text: Isaak Dentler (Schauspiel Frankfurt)

Oh Happy Dane! 22. & 23.05.14

In ihrem ersten Roman „Stein, Schere, Papier“ (btb) liefert Naja Marie Aidt eine gnadenlose Abrechnung mit den westlichen Kulturmythen über Männer, Familie, sozialen Aufstieg, Eifersucht, Liebe und Gewalt. Und über die Poesie als heilende Kraft. In Kim Leines Roman „Ewigkeitsfjord“ (Hanser), der 2013 mit dem Preis des Nordischen Rates ausgezeichnet wurde, geht der Missionar Morten Falck Ende des 18. Jahrhunderts nach Grönland. Im Eis und in der Finsternis der dänischen Kolonie erlebt er, wie die Lebensweisen der Eingeborenen und der Kolonisatoren gewaltsam aufeinanderprallen – ein historischer Roman, der eine sehr moderne Geschichte erzählt. Zwei Romane über den Versuch, ein anständiger Mensch zu bleiben und nicht dabei zu scheitern.

In Kooperation mit Institut für Skandinavistik der Goethe-Universität mit freundlicher Unterstützung durch Danish Arts Council, Kopenhagen

Eintritt 7 / 4 Euro

Mai, 2014, Literatur
In Kalender eintragen