10.02.16 Mittwoch, 19.30 h

Marcel Beyer: Frankfurter Poetikdozentur - Abschlusslesung

Moderation: Susanne Komfort-Hein (Institut für Deutsche Literatur und ihre Didaktik)

Nach dem Oxforder Vorbild richtete die Goethe-Universität Frankfurt 1959 die Stiftungsgastdozentur für Poetik ein. Von einem Seminar begleitet bietet sich Studierenden die Möglichkeit, literarische Werke und Werkfragen nicht lediglich aus akademischer Perspektive, sondern auch aus Sicht und aus dem Munde eines reflektierenden Schriftstellers zu verstehen, wie die Poetikvorlesungen auch einer größeren Öffentlichkeit die Chance bieten, an literaturtheoretischen Prozessen und Fragestellungen teilzuhaben. Die erste Dozentin war Ingeborg Bachmann. Es folgten Enzensberger, Bichsel, Schleef. Unter dem Titel „Das blinde (blindgeweinte) Jahrhundert“ spricht Marcel Beyer in diesem Semester seit dem 12.01. Woche für Woche über das Rührungspotential von Politikern, einen Staatsbesuch an Rilkes Grab, den Tränenkatalog des Ignatius von Loyola und Heintje – und darüber, was Literatur mit ihnen anfangen kann. Zum heutigen Abschluss seiner Frankfurter Poetikdozentur liest der Autor von Romanen, Essays, Übersetzungen, Libretti und Gedichten, alte, neue und brandneue Texte.

In Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt

Eintritt 7 / 4 Euro

 / Karten kaufen
Februar, Literatur, 2016
In Kalender eintragen