28.06.16 Dienstag, 19.30 h

Ausverkauft!

Juli Zeh: Unterleuten

Moderation: Alf Mentzer (hr2-kultur)

Der lang erwartete neue Roman stellt die Frage, wo in Idyllen die Hölle beginnt.

Das Leben ist eines der schwersten. So reden die Menschen. Schwer ist es unter Leuten, manchmal und fast immer. Für die Autorin Juli Zeh liegt der fiktive Ort „Unterleuten“ in Brandenburg. Er gibt ihrem Roman den Titel. Und in ihrer Fantasie war sie dort schon oft: „Ich kenne dort jeden Stein, jede Hausecke, alle Menschen, die dort leben. Es konnte vorkommen, dass ich meinen Mann gefragt habe: ‚Sag mal, wie geht es eigentlich Linda, ich habe schon so lange nichts mehr von ihr gehört?‘ – Und dann wurde mir erst klar, dass Linda eine Figur aus ‚Unterleuten‘ ist“. Stadtflucht und Landarmut, Wendegewinner und Ökoterror, Windenergie und negative Energien, das ist das Material dieses Romans aus dem Luchterhand Verlag. Juli Zeh liest und spricht mit Alf Mentzer von hr2-kultur.

In Kooperation mit dem Schauspiel Frankfurt

Ausverkauft / Restkarten ggf. an der Abendkasse

Veranstaltungsort:

Schauspiel Frankfurt
Neue Mainzer Straße 17
60311 Frankfurt

Juni, Literatur, 2016, Ausverkauft!
In Kalender eintragen