07.11.19 Donnerstag, 19.30 h

Ines Geipel: Umkämpfte Zone

Moderation: Christoph Becker (F.A.Z.)
Mit Gebärdensprachdolmetschern

Das Buch zur deutsch-deutschen Stunde

Dreißig Jahre Mauerfall. Aber Fremdenfeindlichkeit und Hass auf „den Staat“. Aber Wilder Osten und Schotten dicht im Westen. Ines Geipel sucht Antworten auf die Radikalisierung. In „Umkämpfte Zone“ (Klett-Cotta) erzählt sie von den Schweigegeboten nach der NS-Zeit, der Geschichtsklitterung der DDR und den politischen Umschreibungen seit der deutschen Einheit. Verdrängung und Verleugnung prägen unsere Gesellschaft bis ins Private. „Eines der wichtigsten Bücher des Jahres“, sagen Markus Lanz, Wolfgang Thierse und Alex Rühle gleichermaßen. Ein Buch, das uns einander verstehen macht, das uns auf die Mehrfachvergletscherung unserer Gesellschaft seit den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts blicken lässt. Moderation: Christoph Becker (F.A.Z.).

Die Veranstaltung wird, gefördert durch die Aktion Mensch, von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt. Platzreservierungen für gehörlose Menschen unter koehlerliteraturhaus-frankfurtde.

Eintritt 7 / 4 Euro

 / Karten kaufen
2019, Literatur, November
In Kalender eintragen