06.06.18 Mittwoch, 18.30 h

Ausverkauft!

Gastveranstaltung! Gelebtes Leben. Denker der Freiheit im Porträt: Walter Eucken

Mit Lars Feld und Sahra Wagenknecht
Moderation: Rainer Hank (F.A.Z.)

Eine neue Gesprächsreihe über Freiheitsdenken: Walter Eucken

Freiheit braucht Vorbilder. Die Idee von ihr bleibt abstrakt, wenn sie nicht in gelebtem Leben verankert werden kann. Deshalb porträtiert die Reihe „Gelebtes Leben. Denker der Freiheit im Porträt“ herausragende Gestalten des Liberalismus: eingebunden in ihre Zeit, ausgesetzt den vielfältigen Versuchungen der Unfreiheit. Die Leitfrage dabei lautet: Können wir heute mit den Ahnen des Liberalismus noch etwas anfangen? Und falls ja, was denn eigentlich? Für Walter Eucken, Begründer der Freiburger Schule der Sozialen Marktwirtschaft, war der Markt mehr als ein Wirtschaftssystem. Der Wettbewerb war für ihn vielmehr ein Instrument, das die Gesellschaft vor der Konzentration wirtschaftlicher oder politischer Macht bewahrte. Sahra Wagenknecht, MdB, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, und der Wirtschaftsweise und Leiter des Walter Eucken Instituts, Lars Feld, erörtern Euckens Vorstellungen von einer freiheitlichen Wirtschafts- und Sozialordnung. Der Frankfurter Publizist Rainer Hank (F.A.Z.) kuratiert und moderiert die Reihe.

„Gelebtes Leben“ ist eine Gastveranstaltung der Karl-Hermann-Flach-Stiftung.

Eintritt 9 / 6 Euro

Ausverkauft! Restkarten sind ggf. noch an der Abendkasse erhältlich.

2018, Literatur, Juni, Ausverkauft!
In Kalender eintragen