26.04.15 Sonntag, 11.00 h

Ausverkauft!

Frankfurt liest ein Buch 2015

Mit Mirjam Pressler und Götz Schubert

„An die Zukunft will ich noch nicht denken“ – Otto Frank und seine Briefe an die Familie 

Moderation: Ruth Fühner (HR)

Ob in „Der Turm“ oder in „Unsere Mütter, unsere Väter“, Schauspieler Götz Schubert hat in vielen preisgekrönten TV-Produktionen mitgespielt. Im hr-Dokudrama „Meine Tochter Anne Frank“, das in diesem Frühjahr Premiere in der ARD feierte, war er als Otto Frank zu erleben. Zum Abschluss von Frankfurts großem Lesefest zum Buch „‚Grüße und Küsse an alle‘ Die Geschichte der Familie von Anne Frank“ (S. Fischer) schlüpft er noch einmal in diese Rolle und liest aus den liebevollen, aber auch erschütternden Briefen Otto Franks an seine Familie. Anschließend unterhält sich die Journalistin Ruth Fühner mit Schriftstellerin und Übersetzerin Mirjam Pressler und Götz Schubert über Otto Frank, über die Schwierigkeiten mit der brieflichen Korrespondenz und über das Hoffen, Suchen, Bangen und den Schmerz nach Kriegsende. Otto Franks Lebenswerk war es, Annes Ideen und Ideale zu verbreiten.

Der unvorhergesehene Tod von Buddy Elias verändert die Gesprächsrunde. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Buddy Elias ist am 16. März im Alter von 89 Jahren in Basel gestorben.

Bitte beachten Sie, dass nicht Cécile Schortmann, sondern Ruth Fühner die Matinee moderieren wird.

Eine Veranstaltung von Frankfurt liest ein Buch e. V. in Kooperation mit Literaturhaus Frankfurt 

Eintritt 9 / 6 Euro

 / Karten kaufen

Ausverkauft!

Ausverkauft!, April, Literatur, 2015
In Kalender eintragen