01.07.13 Montag, 19.30 h

Buch- und Medienpraxis zu Gast im Literaturhaus: Lust auf Gewalt

Ästhetik – Inszenierung – Faszination
Podiumsdiskussion

Von der Frankfurter Medea-Inszenierung bis zu US-amerikanischen Serienhits wie The Walking Dead und The Sopranos: Gewalt als ästhetische Kategorie und Stilmittel durchdringt immer mehr Sparten und Genres. Längst ist sie selbstverständlicher Teil der Gegenwartskultur.

Spritzende Blutfontänen, rollende Köpfe, zermürbende Psycho-Folter. Was fasziniert uns an expliziten Gewaltdarstellungen? Wie entsteht die voyeuristische Lust an der Gewalt? Welche Chancen für die Kunst liegen in der Inszenierung von Gewalt und wo stößt diese an ihre Grenzen?

Über Ästhetik, Inszenierung und das Faszinierende der Gewalt diskutieren Ivo Ritzer (Film- und Medienwissenschaftler, Johannes Gutenberg-Universität Mainz), Sabine Horst (Film- und Medienkritikerin) und Heinz Drügh (Professor für Neuere Deutsche Literatur und Ästhetik, Goethe-Universität Frankfurt am Main). Moderiert wird die Veranstaltung von Diemut Roether (epd-Medien).

Eine Veranstaltung des Fortbildungsprogramms Buch- und Medienpraxis der Goethe-Universtät in Kooperation mit dem Literaturhaus Frankfurt und der Frankfurter Bürgerstiftung im Holzhausenschlösschen.

Eintritt 3 Euro

Eintrittskarten an der Abendkasse

Juli, 2013, Literatur
In Kalender eintragen