Chantal-Fleur Sandjon

22.11.22 Dienstag, 10.30 h

Chantal-Fleur Sandjon: Die Sonne, so strahlend und schwarz

Hybridveranstaltung
Lesung ab 8. Klasse

Ein Buch wie eine Schwester

„Die Sonne, so strahlend und Schwarz“ (Thienemann Verlag) erzählt von Nova. Eben ist sie mit ihrer Mutter und ihrem Halbbruder in einer neuen Wohnung angekommen. Sie spricht nicht darüber, was passiert ist, warum ihr Arm in Gips ist. Und dann begegnet sie Akoua. Die bringt Novas Welt zum Leuchten und alles könnte nicht besser sein; der Beginn einer aufregenden Zeit voller erster Male. Da tritt ihr Stiefvater wieder in ihr Leben und Nova muss eine Entscheidung treffen. Ein wunderschöner Versroman über Liebe, Empowerment, Queerness, Schwarzen Aktivismus, häusliche Gewalt und Erwachsenwerden. Chantal-Fleur Sandjon lebt nach Stationen in Johannesburg, London und Frankfurt heute als Spoken-Word-Künstlerin und afrodeutsche Autorin in Berlin.

Das Junge Literaturhaus wird unterstützt von der Dr. Marschner Stiftung und der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung. Die Lesung wird im Rahmen des Projektes „WÖRTERMEER – Literatur erleben“ von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main gefördert.

Die Veranstaltung findet als Hybridveranstaltung statt.

Tickets (erhältlich ab 15.09., 10.00 h):
Saalticket 3 Euro
Klassenticket Stream 50 Euro

2022, Literatur, November, JLH