01.11.16 Dienstag, 19.31 h

Ausverkauft!

Transit - Seitenwechsel

Mit Carolin Emcke und Anja Lechner
 

Gegen den Hass: Ein Abend für Demokratie und Vielstimmigkeit

Carolin Emcke schreibt „Gegen den Hass“. Ihr bei S. Fischer erschienener Essay ist ein Plädoyer für die Vielstimmigkeit und gegen den Fanatismus dieser Zeit. Mit „Gegen den Hass“ will Emcke das entgegensetzen, was den Hassenden abgeht: genaues Beobachten, Selbstzweifel und nicht nachlassendes Differenzieren. Gemeinsam mit der international gefeierten Cellistin Anja Lechner hat sie ein Programm aus Text und Musik entwickelt: für eine humane, offene Gesellschaft, gegen Rassismus und Demokratiefeindlichkeit. Am 23. Oktober wird Emcke in der Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Für ihr Engagement, den Dialog am Leben zu halten, Konflikten nicht aus dem Weg zu gehen. Die Neugierde Lechners, dem Fremden, Unsagbaren in der Musik nachzuspüren, macht sie zur Forscherin im Grenzbereich von notierter und improvisierter Musik unterschiedlichster Kulturen und Regionen. Im Literaturhaus wird sie Emckes Lesung mit Werken von J. S. Bach, Valentin Silvestrov und eigener Improvisation vertiefen und erweitern.

Der Kulturfonds RheinMain ermöglicht den Abend im Rahmen des Schwerpunktthemas „Transit“. 

Ausverkauft / Restkarten ggf. an der Abendkasse

November, Literatur, 2016, Ausverkauft!
In Kalender eintragen