30.11.16 Mittwoch, 19.30 h

Reiner Stach und Sigrid Löffler: Das Handwerk des Biografen

Ein Gespräch mit dem Kafka-Biografen über Form, Psychologie und Bedeutung eines problematischen Genres

Schriftsteller-Biografien sind überaus beliebt, ihr Renommee jedoch ist zweifelhaft, zumindest aus literaturwissenschaftlicher Sicht. Vielleicht nicht ganz zu Unrecht, angesichts vorschneller Entschlüsselungen literarischer Werke und rückwirkender Sinnstiftungen des geneigten Lesers und wiederum Autors. Doch worauf zielt eine Biografie ab, wenn nicht auf Annäherung und Werkdeutung? Auf die Chronologie, auf das Verständnis kreativer Prozesse, auf das exemplarische Porträt des Schriftstellers oder auf möglichst umfassende Einfühlung in Person und Zeit? Zur Arbeit des guten Biografen gehört nicht nur das Handwerk, sondern das Bewusstsein der Möglichkeiten und Grenzen seines Schreibens. Darüber spricht der gefeierte Kafka-Biograf und Träger des Joseph-Breitbach-Preises 2016 mit der Literaturkritikerin Sigrid Löffler.

Dank gilt der Stiftung Joseph Breitbach für die freundliche Unterstützung. 

Eintritt 9 / 6 Euro

 / Karten kaufen
November, Literatur, 2016
In Kalender eintragen