08.11.16 Dienstag, 19.30 h

Europa-Kulturtage der EZB Eberhard Rathgeb: Am Anfang war Heimat. Auf den Spuren eines deutschen Gefühls

Moderation: Luzia Braun

Was Heimat früher war und heute bedeutet

Die Journalistin Luzia Braun und der Autor Eberhard Rathgeb denken gemeinsam über Heimat nach. Er sagte zu seinem Spurenbuch: „Ich wollte wissen, was mit einem geschehen ist, der hier aufwächst und behauptet, in Deutschland liege seine Heimat, was er dabei empfindet und was er darunter versteht und wie es kommt, dass er sich auch in deutscher Kunst, Literatur und Philosophie zu Hause fühlt.“ Jedenfalls ist Heimat ein kompliziertes Gefühl. Am Faden der Lebensgeschichte seines Vaters erzählt Rathgeb von Erfahrungen, die mit dem Tag beginnen, an dem einer auf die Welt kommt. Die individuell sind und dennoch in den Biografien berühmter Künstler und Denker ihren Widerhall finden. Oder in denen namenloser Flüchtlinge, die eines Tages im Nachbardorf auftauchen. Widerhall geben aber auch Hegel, Heidegger, Wittgenstein, Adorno, Arendt, Dürer, Heine und ein Wolfsjunge.

Ein Buch des Blessing Verlags und eine Veranstaltung der EUROPA-KULTURTAGE der EZB – Deutschland 2016 in Kooperation mit der Deutschen Bundesbank. 

Eintritt 9 / 6 Euro

 / Karten kaufen
November, Literatur, 2016
In Kalender eintragen