Jean Ziegler

16.03.17 Donnerstag, 19.30 h

Ausverkauft!

Jean Ziegler: Der schmale Grat der Hoffnung

Moderation: Rupert von Plottnitz (Hess. Justizminister a.D.)

Von Kämpfen für Rechte der Menschen

Er war Chauffeur von Che Guevara und Freund von Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre. Er vermittelte zwischen PLO und seiner Heimat Schweiz und war viele Jahre Soziologie-Professor an der Genfer Universität. Über Jahrzehnte setzte sich Jean Ziegler im Auftrag der Vereinten Nationen für „die Verdammten der Erde“ ein. Zunächst kämpfte er als UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, dann als Vize-Präsident des Beratenden Ausschusses des Menschenrechtsrats gegen Hunger und Unterernährung und für Menschenrechte und nicht weniger als für den Frieden. Von diesen Kämpfen, seinen Erfolgen und Niederlagen berichtet Ziegler im Gespräch mit Rupert von Plottnitz (Hess. Justizminister a.D.). Denn „Der schmale Grat der Hoffnung“ (C. Bertelsmann Verlag) führt zu der Frage, was wäre zu tun, damit die von Roosevelt und Churchill inspirierte Vision einer Gerechtigkeit erwirkenden Weltorganisation politische Praxis wird?

Eintritt 9 / 6 Euro

 / Karten kaufen
März, Literatur, 2017, Ausverkauft!
In Kalender eintragen