15.11.13 Freitag, 19.30 h

Streitfall – Autoren in der Kontroverse LVI

Mit Martin Seel, Ulrike Ackermann, Jochen Hörisch, Martin Lüdke
Gesprächsleitung: Peter Kemper (hr2-kultur)

In der 56. Ausgabe des Sachbuch-Quartetts entwirft der Philosoph Martin Seel eine neuartige Perspektive auf den Film. In seinem Buch „Die Künste des Kinos“ (S. Fischer) zeigt er, wie das Kino die Verfahren der Architektur, der Musik, der Malerei, des Schauspiels und der Literatur übernimmt und zugleich verwandelt. Der Literaturwissenschaftler Martin Mittelmeier entfaltet in „Adorno in Neapel“ (Siedler) eine Philosophiegeschichte der anderen Art. Er zeigt, wie sich eine Sehnsuchtslandschaft in Philosophie verwandelt und warum die Reisen an den Golf von Neapel zu wichtigen Etappen im westlichen Marxismus und der Kulturkritik wurden. Kritiker des Staates Israel und seiner Siedlungspolitik geraten schnell unter den Verdacht des Antisemitismus – so auch die prominente jüdische Philosophin Judith Butler. In ihrem neuen Buch „Am Scheideweg: Judentum und die Kritik am Zionismus“ (Campus) entwickelt sie eine neue jüdische Ethik, die sich gegen Israels koloniale Unterdrückung von Bevölkerungsgruppen wendet.

Eine Veranstaltung von hr2-kultur in Zusammenarbeit mit Literaturhaus Frankfurt
Sendung am 26.01.14, 12.05 h

Eintritt 5 / 3 Euro

November, 2013, Literatur
In Kalender eintragen