Tanja Maljartschuk

05.02.14 Mittwoch, 19.30 h

Bewegliche Territorien – Ukrainische Autoren in Frankfurt

Mit Juri Andruchowytsch, Tanja Maljartschuk, Jurko Prochasko, Serhij Zhadan
Gast-Veranstaltung des Fortbildungsprogramms „Buch- und Medienpraxis“ der Goethe-Universität

Moderation: Katharina Raabe (Suhrkamp)

„In Europa liegt der Osten paradoxerweise dort, wo die Mitte des Kontinents ist,“ sagt Juri Andruchowytsch. Um die Ukraine vom Rand des Kontinents ins Zentrum und ins Bewusstsein zu rücken, stellen die Studierenden des Fortbildungsprogramms „Buch- und Medienpraxis“ der Goethe-Universität die ukrainische Literatur im Rahmen eines Leseabends in den Mittelpunkt. Die vier eingeladenen Schriftsteller zeigen die Vielfalt der „beweglichen Territorien“ schon in ihren Werken. Ihre Literatur vermittelt einen Einblick in das Leben und Schreiben in diesem faszinierenden Land. Es sind vier herausragende Vertreter ihrer Sprache. Juri Andruchowytsch erhielt 2006 den „Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung“. Tanja Maljartschuk veröffentlichte zuletzt den Roman „Biografie eines zufälligen Wunders“ (Residenz). Der Germanist und Übersetzer Jurko Prochasko lebt in Lviv/Lemberg und verfasste zahlreiche Essays zur Geschichte Galiziens. Und Serhij Zhadan ist als Musiker, Performer und Autor von Erzählungen, Gedichten und Romanen wie zuletzt „Die Erfindung des Jazz im Donbass“ (Suhrkamp) ebenfalls ein stimmbildender Kopf der ukrainischen Gegenwart.

Mehr Informationen unter http://ukraine.buchundmedienpraxis.de

Mit freundlicher Unterstützung von Otto Wolff Stiftung und Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung

Eintritt 5 / 3 Euro

Februar, 2014, Literatur
In Kalender eintragen