Experten, Autoren, Menschen

Gäste im Kolleg

Das Kolleg-Tagebuch - eine Auswahl

Gert Heidenreich
Gert Heidenreich

RICHTUNG WAHRHEIT - EINE TAGUNG VON LEHRERN FÜR LEHRER am 09.06.2017 

Bereits zum dritten Mal hat das KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT eine Tagung für Lehrer ausgerichtet. Der Begriff "Wahrheit"scheint überall und gegenwärtig zu sein. Und doch drängt sich der Eindruck auf, dass "Wahrheit" durchlässiger und poröser wird, dass sie uns oder anderen entgleitet. Einen Tag lang haben sich die Teilnehmer einem fragil gewordenen Begriff angenähert. Mit Gert Heidenreich, John von Düffel, Alia Pagin, Sarah Dieffenbach, Daniel Ullrich, Wolfgang Bunzel, Julia Shaw, Julia Wolf und Thomas Scherzberg.

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 08.12.2016 mit Maike Häusling als Überraschungsgast

Maike Häusling lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin und freie Kunstvermittlerin in Frankfurt am Main. Im KOLLEG machte sie mit den anwesenden Lehrerinnen und Lehrern Collagen und schaffte so innerhalb kürzester Zeit kleine Kunstwerke. 

  

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 01.10.2015 mit Christa Panke-Spruck als Überraschungsgast

Christa Panke-Spruck ist die ehemalige Leiterin der Stabsstelle Inklusion der Stadt Frankfurt. Diese Stabsstelle wurde 2012 eingerichtet. Christa Panke-Spruck erzählte von ihrer Arbeit und berichtete was die Stadt Frankfurt bei dem Thema Inklusion bisher leistet. Inklusion ist ein Menschenrecht und bedeutet Einbeziehung und Zugehörigkeit und damit das Gegenteil von Ausgrenzung. In der Diskussion mit den Lehrerinnen und Lehrern wurde klar, dass Inklusion nicht nur auf den Bereich Schule anzuwenden ist, sondern gesamtgesellschaftlich relevant ist. 

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 10.09.2015 mit Katja von Ruville als Überraschungsgast

Katja von Ruville ist Buchgestalterin und Grafik-Designerin aus Frankfurt. Für ihre Arbeit hat sie zahlreiche Preise gewonnen u.a. der Stiftung Buchkunst. Sie arbeitet freiberuflich für unterschiedliche Verlage, wie dem S. Fischer Verlag oder Die Andere Bibliothek. Im Gespräch mit den Lehrern erklärt sie anschaulich, wie sich das Berufsbild einer Buchgestalterin gestaltet. Anhand von praktischen Beispielen erläuterte sie Fachbegriffe und einzelne Arbeitsschritte: Von der Konzeption über den Satz und Typografie bis hin zur Herstellung.  

Sigrid Löffler und Lisa Schumacher

SCHULE DES LESENS - EINE TAGUNG VON LEHRERN FÜR LEHRER
Am 19.06. und 20.06.2015 fand zum zweiten Mal eine Tagung von Lehrern für Lehrer im Rahmen des KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am Literaturhaus Frankfurt statt: SCHULE DES LESENS. Ausgehend vom Lesen und angeleitet von Experten haben sich die Teilnehmer intensiv damit beschäftigt, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, die Sprache bietet. Das begann bei der Lektüre im Unterricht, der Wirkung von Wörtern im Kopf und im Netz und endetet beim Schreiben, der Aneignung der deutschen Sprache und dem freien Erzählen oder Slammen. Rund 70 Lehrerinnen und Lehrer aus Frankfurt und der Region kamen und nahmen das vielfältige Angebot wahr. Der Vormittag startete mit einer Eröffnungsrede der Literaturkritikerin Sigrid Löffler, die darüber sprach warum es sich zu lesen lohnt. Im Laufe des Tages hatten die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit unterschiedliche Vorträge, Lesungen und Gesprächsrunden zu besuchen. Referenten waren: Hans-Heino Ewers (ehemaliger Leiter des Instituts für Jugendbuchforschung / Goethe-Universität), Martin Gessmann (hfg Offenbach), Claudia Wüstenhagen (ZEIT Redakteurin), Jannis Androutsopoulos (Professor für Linguistik), Marion Brasch (Autorin) und Olga Grjasnowa (Autorin). Samstags fanden  als praktische Ergänzung die Workshops „Storytelling“ mit Richard Martin und „Poetry Slam“ mit Dalibor Markovic statt.

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 11.06.2015 mit Barbara Klemm als Überraschungsgast.

Wer kennt sie nicht: Die schwarz-weißen Fotografien von Barbara Klemm. Eingebettet in das Kollektivgedächtnis eines Landes, erinnern ihre Bilder den Betrachter an historische Momente und berührende Augenblicke. Barbara Klemm, die viele Jahre Redaktionsfotografin bei der F.A.Z. war, brachte zum KOLLEG etwa 100 Fotografien mit, die die letzten 40 Jahre umspannten und die ihr breites Repertoire verdeutlichten. Ob Auslandreisen, deutsche Geschichte oder Künstlerporträts: Mit ihren Bildern und den dazugehörigen Geschichten, zog Barbara Klemm alle anwesenden Lehrerinnen und Lehrer in den Bann. 

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 06.05.2015 mit Dr. Jana Sinram als Überraschungsgast.

Dr. Jana Sinram ist Nachrichtenredakteurin beim Deutschlandfunk. Kürzlich erschien ihre Dissertation „Pressefreiheit oder Fremdenfeindlichkeit? Der Streit um die Mohammed-Karikaturen und die dänische Einwanderungspolitik“. Im Gespräch mit den Lehrern beleuchtete sie die Hintergründe des Konflikts und arbeitete Parallelen und Unterschiede zu dem Anschlag auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“ auf. Lebhaft diskutierten die Lehrerinnen und Lehrer darüber ob Satire alles darf und auf welchem schmalen Grat zwischen Provokation und Beleidigung sich Pressefreiheit bewegt.

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 16.04.2015 mit der detaillierten Vorstellung der Lehrertagung "Schule des Lesens" und dem neuen Literaturhaus-Sommerprogramm.

Überraschungsgast Stefanie Grohs ist Künstlerin, die derzeit das von der Stadt Frankfurt ins Leben gerufene Projekt "mitten unter uns" realisiert. Mitten unter uns: Das war das in den Adlerwerken untergebrachte KZ-Außenlager Katzbach im Frankfurter Stadtteil Gallus. Stefanie Grohs erinnert mit 1600 an Bäumen angebrachten Stoffbinden an das Schicksal der Zwangsarbeiter. Sie berichtete von der aufwändigen Suche nach dem passenden Stoff, den einzelnen Arbeits- und Produktionsschritten und den Herausforderungen, die Kunst im öffentlichen Raum mit sich bringt.

(c) EVE Online by CCP Games

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 05.02.2015 mit einem Rückblick auf den Zukunftskongress, einer Vorschau auf die Lehrertagung und Beiträgen zum Thema Meinungsfreiheit nach den Anschlägen von Paris.

Überraschungsgast Prof. Dr. Linda Breitlauch ist Professorin für Game Design an der Hochschule Trier. Sie gab Auskunft über ihren Werdegang und ihre Arbeit, erklärte, warum und wann Spiele Spaß machen und stellte aktuelle Trends vor, wie etwa das komplexe Rollenspiel „EVE Online“ (Bild) oder das Indie-Game „This War Of Mine“. Mit ihr diskutierte das KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT über pädagogische Möglichkeiten und psychologische Herausforderungen der Computerspiele, Grenzen zwischen Spiel und Wirklichkeit, über spielende Schüler, nichtspielende Game-Kritiker und über die Tücken der Gamification.

 

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 04.12.2014 mit Kaminfeuer und Programmtipps, Adventsgebäck und Weihnachtswünschen.

Überraschungsgast Thomas Koch kann als Pressereferent des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels nicht nur definieren, was ein Buch ist, sondern auch fundiert und leidenschaftlich über die Aufgaben des Verbandes, die Digitalisierung, den Umgang mit Amazon, Buchgeschenke und Leseförderung berichten. E-Reader und Leseverhalten wurden verglichen, Erfolg beziffert und Weihnachtsbestseller verraten. Nach vielen guten Fragen und Antworten wussten alle etwas mehr wie die Zukunft des Buches und vielleicht sogar das Buch der Zukunft aussieht.

 

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 06.11.2014 mit Mirjam Pressler.
Im KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT stellte Mirjam Pressler gestern ihr Buch »Grüße und Küsse an alle« Die Geschichte der Familie von Anne Frank exklusiv für Lehrerinnen und Lehrer vor. Im Gespräch mit Benno Hennig von Lange berichtete sie von dem Dokumentenfund, der am Anfang des Buches stand, der Herausforderung, vor die sie die Berge von Briefen stellten und einer rettenden Idee. Sie las heitere und bewegende Textpassagen, die Anne Franks Großmutter Alice, ihren Vater Otto und ihren Cousin Buddy näher brachten. Im Fokus standen außerdem das gesamte familiäre Umfeld, die Verwurzelung in Frankfurt und der innerfamiliäre Austausch durch Briefe, der Annes Geschichte und ihre Tagebücher noch eindrücklicher machte. Anlass für die Einladung Mirjam Presslers war die Veranstaltungsreihe »Frankfurt liest ein Buch«, die vom 13. bis 26. April 2015 zum sechsten Mal und mit »Grüße und Küsse an alle« im Zentrum stattfindet.

KOLLEG-EXKURSION NACH BERLIN
Vom 18. – 21. September 2014 sind 12 Lehrerinnen und Lehrer des KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT mit Benno Hennig von Lange und Anna Bechtloff zum Internationalen Literaturfestival Berlin (ilb) gereist.
Von den vielen Veranstaltungen des Festivals besuchte die Gruppe unter anderem eine Performance von Julia Engelmann und Lesungen von Tao Lin, Tom Rachmann und Mukoma Wa Ngugi. Außerdem gab es eine interaktive Wissenshow zum Thema „Games als neues Leitmedium“, Jimi Tenors „Kosmische Show“ und eine internationale Slam Revue. Darüber hinaus wurde die Evangelische Schule Berlin Zentrum besucht, die für ihre innovative Bildungspolitik bekannt ist. Es gab eine Stunde mit dem Sozial- und Bildungsforscher Klaus Hurrelmann zur „Generation Y“ und ein Gespräch mit Mitarbeitern der KuB – Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen e.V. in den Prinzessinnengärten. Einblicke in die Arbeit eines jungen unabhängigen Verlages eröffnete die Geschäftsführerin und Verlegerin Selma Wels, die mit ihrem binooki-Verlag Türkische Literatur auf Deutsch herausgibt. ilb-Programmleiter Thomas Böhm erläuterte den Lehrern Geschichte, Finanzierung und Aufbau des Festivals, das Spannungsfeld Games und Literatur und gab Buchtipps. Vor der Rückfahrt nach Frankfurt wurde noch die Ausstellung „Serious Games“ von Harun Farocki im Hamburger Bahnhof besucht.

Installationsansicht aus der Ausstellung WARE & WISSEN (or the stories you wouldn’t tell a stranger), Weltkulturen Museum, Foto: Wolfgang Günzel, 2013

Das KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 11.09.2014 startete mit Lesetipps aus den Sommerferien („Pfaueninsel“, „The Goldfinch“, „Frühstück mit Lucien Freud“, „Léon & Louise“, „Transatlantik“) und Fragen zum Deutschen Buchpreis.

Überraschungsgast Dr. Yvette Mutumba, Forschungskustodin am Weltkulturenmuseum Frankfurt, stellt das Konzept der von ihr co-kuratierten innovativen Ausstellung „WARE & WISSEN (or the stories you wouldn’t tell a stranger)“ vor. Sie erzählt von überraschenden Funden im Museumsdepot, der Sammelwut ihrer Vorgänger und davon, dass jedes Artefakt im Weltkulturenmuseum eine Vielzahl von Geschichten in sich birgt, die durch eine herkömmliche Präsentation oder Inszenierung im Museum nicht erzählt werden, geschweige denn erahnt werden können.

 

 

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 10.07.2014 mit einer vielversprechenden Programmvorschau und Berichten zum Start der Tagungsvorbereitungen für 2015 und der Berlinfahrt im September. Außerdem: Romane für jede Lebenslage!

Überraschungsgast Traudl Bünger weiß, was hilft. Von A wie Abschiede bis Z wie Zurückweisung kennt sie für jede Verfassung und für jedes Leiden den richtigen Roman. Die Programmredakteurin der lit.COLOGNE, Literaturkritikerin und Autorin hat das schöne, heitere bis ernste Handbuch „Die Romantherapie. 253 Bücher für ein besseres Leben“ (Insel, 2013) mit verfasst und teilte ihr Fachwissen zur Bibliotherapie großzügig mit dem KOLLEG. Nach theoretischer Einführung und Lesung, während der anschließenden Diskussion, offenbarten sich unter anderem das Nord-Süd-Gefälle der Langschläfer und die unterschiedlichen Lesegewohnheiten von Männern und Frauen. Und am Schluss stand die Gewissheit: Lesen hilft tatsächlich!

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 05.06.2014 mit städtebaulichen und romantischen Heimataspekten. Überraschungsgast Prof. Dr. Martin Wentz, Architekt, Architekturprofessor und ehemaliger Stadtrat und Dezernent für Planung der Stadt Frankfurt am Main, berichtete aus der Frankfurter Stadtplanungsgeschichte, umriss die Entstehung der alten Stadtbibliothek und deren Wiederaufbau – und beleuchtete Fragen der aktuellen Altstadtdebatte. Warum Hamburg und München heute so anders aussehen als Frankfurt oder Hannover erläuterte er ebenso einleuchtend wie städtebauliche Überlegungen des 19. Jahrhunderts bis heute. Im Anschluss zogen alle interessierten KOLLEG-Teilnehmer ins Lesekabinett zur Veranstaltung „Vom Schauen und Lauschen auf Land und Leute“ mit Edgar Reitz und Sasa Stanisic im Rahmen des Romantik-Festivals WAS WIR SUCHEN, IST ALLES.

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 08.05.2014 mit Berichten zum Romantik-Festival, den letzten „Emil und die Wortmaler“-Workshops und der Ankündigung, dass die Planungen zu einer weiteren KOLLEG-Tagung im Jahr 2015 bald beginnen werden.
 
Überraschungsgast: Matthias Göritz ist nicht nur vielfach ausgezeichneter Lyriker, Romancier und Übersetzer, sondern auch einer der gefragtesten Schreiblehrer. Er weiß, wie man Kinder und Erwachsene aus der Reserve lockt und anleitet. Das angeregte Gespräch über Schreibtechniken, Erfahrungen mit Förderprojekten und Werkstätten, die Effekte solcher Projekte mündete schließlich in einem spontanen Blitz-Schreibkurs – Matthias Göritz gab dem KOLLEG eine exemplarische Schreibaufgabe und damit unverhofft praktische Einblicke.

KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT am 03.04.2014 mit Berichten zum Workshop-Projekt „Emil und die Wortmaler“ und zum Überraschungsbesuch einer Psychoanalytikerin im Unterricht zu Büchners „Lenz“.

Überraschungsgast: Der Fotograf Wonge Bergmann stellt eigene Arbeiten aus den Bereichen  Literatur, Kunst, (Tanz-)Theater, Food, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft vor und berichtet eindrücklich von seinem Arbeitsalltag und Herausforderungen vor und hinter der Kamera. Das Treffen klingt draußen aus, wo Luminale-Künstler Jürgen Scheible die Literaturhausfassade mit Licht bemalt.

KOLLEG-TAGUNG

Das Glück im Blick - Eine Tagung von Lehrern für Lehrer

Am 20.6.13 fand im Rahmen des KOLLEG SCHÖNE AUSSICHT eine Tagung für Lehrer im Literaturhaus Frankfurt statt. Einen Tag lang wurde ein konzentrierter und fächerübergreifender Blick auf Glück und Unglück geworfen.

Film: Sascha Heppe / Musik: Philipp Käßbohrer