Jon Walter

11.09.17 Montag, 10.30 h

Jon Walter: Mein Name ist nicht Freitag

Moderation: Fridtjof Küchemann (F.A.Z.)
Lesung für 7. und 8. Klassen

Ein eindrucksvoller historischer Jugendroman über einen Jungen, der sich behauptet, obwohl ihm fast alles genommen wird.

Samuel ist 12 Jahre alt, als er aus einem Waisenhaus in die Sklaverei nach Mississippi verkauft wird. Fortan soll er Freitag heißen. Doch da er bis dahin immer ein fleißiger Schüler war, hat er Lesen und Schreiben gelernt. Heimlich bringt er es auch den anderen Sklaven auf der Plantage bei auf der er arbeiten muss. Doch dann rückt die Front des Bürgerkriegs immer näher und damit auch die Freiheit. Und für Samuel auch die Möglichkeit, seinen kleinen Bruder wiederzufinden, den er im Waisenhaus zurücklassen musste. Der englische Autor Jon Walter hat mit „Mein Name ist nicht Freitag“ (Königskinder Verlag), einen beeindruckenden Jugendroman geschrieben, der die Leser von der ersten Seite an in den Bann schlägt. Das Gespräch in deutscher und englischer Sprache führt Fridtjof Küchemann (F.A.Z.). Aus der Übersetzung liest der Nachwuchsschauspieler Nicolas Matthews (HfMDK, Schauspiel Frankfurt).

Das Junge Literaturhaus wird unterstützt von der Cronstett- und Hynspergischen evangelischen Stiftung.

Eintritt 3 Euro / Karten-VVK ab 2.8.

September, Literatur, JLH, 2017
In Kalender eintragen