Anna Maria Sturm

Verena Roßbacher

Wolfgang Bunzel

Elena Graf

01.06.14 Sonntag, 15.00 h

Der begehbare Roman

Romantik in allen Räumen und auf allen Fluren!

Der romantische Roman ist eine Hexenküche. Er schert sich nicht um klassische Erzählmuster und mobilisiert die unterschiedlichsten Formen. Er will Roman sein und Theorie des Romans zugleich: ein ästhetisches Ungeheuer, das Gift und Feuer speit – aber auch bezaubert und becirct. Am Sonntag verwandelt sich das ganze Literaturhaus in einen „begehbaren Roman“, wobei Schlegels Skandalbuch „Lucinde“ Thema und Grundriss bereitstellt. Die Schauspielerin Anna Maria Sturm, bekannt als Ermittlerin in Polizeiruf 110, leiht ihm ihre Stimme. Die Autoren Verena Roßbacher und Albert Ostermaier entdecken Schlegels Roman als kühnes Experiment – und machtvollen Text über die Liebe (Moderation: Christoph Schröder). Der Dichter und Sänger Christian Filips lässt die Gläser klirren und singt gemeinsam mit dem Musiker Franz Tröger „Lieder für die letzte Runde“ (Texte u. a. von Monika Rinck). Autographen-Spezialist Wolfgang Bunzel bringt Originalhandschriften aus dem Freien Deutschen Hochstift zum Sprechen, und das letzte Wort hat wieder die Musik: mit Clara Schumann – gespielt von Elena Graf (Violine), Daniel Robert Graf (Violoncello) und Klaus Albert Bauer (Klavier).

15.00 h LEBE WOHL, SEHNSUCHT
Anna Maria Sturm liest aus Schlegels Skandalroman

15:30 h EINE SPRACHE DER LIEBE
Verena Roßbacher trifft Albert Ostermaier

15.30 – 18:00 h LIEDER FÜR DIE LETZTE RUNDE
Poetisch-musikalische Performance mit Christian Filips und Franz Tröger

16.30 h DIE HANDSCHRIFT DER LIEBE
Romantische Originalhandschriften vorgestellt von Wolfgang Bunzel

17.30 h DIE SCHÖNE VERHEISSUNG
Romantik-Lesung mit Anna Böger und Anna Maria Sturm

18.00 h KAMMERKONZERT
Klaviertrio g-Moll, op. 17 von Clara Schumann (mehr)

Tagesticket für Der begehbare Roman und Plädoyers für ein Erzählen der Zukunft:
24 / 14 Euro

Eintritt 16 / 10 Euro

Juni, 2014, Romantik-2014, Literatur
In Kalender eintragen