06.02.17 Montag, 19.30 h

Ausverkauft!

Thomas Melle: Die Welt im Rücken

Moderation: Alf Mentzer (hr2-kultur)

Radikale Chronik einer Krankheit

Der Autor Thomas Melle leidet seit vielen Jahren an der manisch-depressiven Erkrankung, die man auch bipolare Störung nennt. Jetzt erzählt er davon. Gab es in seinen vorherigen Büchern immer irgendwo versteckt Figuren, die für sein persönliches Leiden herhalten mussten, hat der Autor jetzt das Thema, das sein Leben ist, am Schopf gepackt. Mit diesem Versuch untergehen oder sich retten. Er erzählt von persönlichen Dramen und langsamer Besserung – und gibt einen außergewöhnlichen Einblick in das, was in einem Erkrankten so vorgeht. Es ist ein Ausnahmebuch, in jüngerer Vergangenheit vergleichbar vielleicht nur mit den preisgekrönten Romanen von Kathrin Schmidt („Du stirbst nicht“) und David Wagner („Leben“). Die fesselnde Chronik eines zerrissenen Lebens, ein autobiografisch radikales Werk von höchster Dichte. Erschienen im Rowohlt Verlag. Das Gespräch führt hr2-kultur-Redakteur Alf Mentzer.

Der Abend wird unterstützt vom Journal Frankfurt.

Eintritt 9 / 6 Euro / Ausverkauft / Restkarten ggf. an der Abendkasse

Februar, Literatur, 2017, Ausverkauft!
In Kalender eintragen