Ferdinand Lutz im Literaturhaus Frankfurt
Schüler der Freiherr-vom-Stein Schule in der René Magritte Ausstellung in der Schirn
Tobias Schnettler
Nils Bremer, Chefredakteur Journal Frankfurt
Kirsten Fuchs
John von Düffel
Dalibor Markovic
Lenka Wolf
Eine 5. Klasse des Gymnasium Riedberg beim Comic-Workshop mit Ferdinand Lutz
Ferdinand Lutz
Übersetzerworkshop mit Tobias Schnettler
Schreibwerkstatt mit Arne Rautenberg / Besuch im MMK 2
Poetry-Slam mit Dalibor Markovic
Jan Brandt (rechts) im Gespräch mit seinem Lektor Jan Valk
Lenka Wolf mit Schülern des Gymnasium Riedberg
Journalistisches Schreiben mit Andrea Diener

Wörtermeer - Literatur erleben

 

Das Literaturhaus Frankfurt bietet Projekte kultureller Bildung für Frankfurter Schülerinnen und Schüler an.

Das Projekt WÖRTERMEER – Literatur erleben geht 2017 in die zweite Runde. Ab Februar führt das Literaturhaus Frankfurt neue Angebote kultureller Bildung für Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule in Frankfurt durch. Nach dem erfolgreichen ersten Durchlauf im vergangenen Jahr mit mehr als 300 Schülern, die das Literaturhaus für literaturspezifische Workshops und Lesungen besuchten, kann diese Arbeit mit einer neuen Schule und mit einem neuen Förderer, der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, weitergeführt werden. Ziel von WÖRTERMEER ist es, über ein breites Spektrum an Veranstaltungen und Workshops möglichst viele Schüler zu erreichen, ihre Wahrnehmung für literarische Themen und Fragestellungen zu schärfen sowie den direkten Austausch mit Autoren am Literaturhaus Frankfurt zu arrangieren. 

Im Zeitraum Februar bis Juli 2017 werden Schüler unterschiedlicher Stufen für Lesungen, Schreib-, Comic-, Poetry Slam- und Übersetzungsworkshops ins Literaturhaus kommen. „Das weite Land der Literatur zu erkunden und außerhalb des alltäglichen Unterrichts in unbekannten Räumen, mit Experten des Literaturbetriebs besondere literarische Erfahrungen zu erleben und eigene, andere Formen des Ausdrucks zu erproben, ermöglicht das Projekt WÖRTERMEER den Schülerinnen und Schülern der Freiherr-vom-Stein-Schule.“, sagt Bianca Taubenheim, Lehrerin an der Freiherr-vom-Stein-Schule. Die Ergebnisse der Projekte werden voraussichtlich im Rahmen eines Sommerfestes zum Ende des Schuljahres vorgestellt. Die Projektpartner sehen in den vielfachen Erfahrungen der Schüler das Potential, ihr Interesse für Literatur und Sprache dauerhaft anzuregen und ihre Ausdrucksmöglichkeiten auch über das Literarische hinaus zu erweitern. Damit wird eine vielfältige Ergänzung zum bisherigen Programm des Jungen Literaturhauses geschaffen. Den Auftakt von WÖRTERMEER bildet der Comic-Workshop mit Ferdinand Lutz am 14.02.2017.

WÖRTERMEER-Programm

1. Comic-Workshop mit Ferdinand Lutz (14. bis 16.02.17)

Ferdinand Lutz hat bisher die ersten beiden Comic-Bände seiner Reihe um den Außerirdischen „Q-R-T“, der in Gestalt eines kleinen Jungen die Erde erforscht im Reprodukt Verlag veröffentlicht. Monatlich erscheint ein Comic von ihm im „Dein SPIEGEL“. Den Schülern der 5. und 6. Klassen, die an seinen Workshops teilnehmen, hat er sein Buch vorgestellt und vermittelt, worauf es beim Erzählen im Comic ankommt. Anschließend sollten die Schüler selbst kleine Geschichten schreiben und zeichnen und ihr Können ausprobieren. So erlebten sie ganz praktisch, wie sich eine prägnante Geschichte in wenigen Bildern und Worten erzählen lässt.

2. Schreibwerkstatt mit Arne Rautenberg (07. bis 09.03.17)

Der Lyriker, erfahrene Werkstattleiter und bildende Künstler Arne Rautenberg besuchte mit den teilnehmenden Klassen der Jahrgänge 7 und 8 die Ausstellung „Magritte. Der Verrat der Bilder“ in der Frankfurter Schirn. Diese Schreibwerkstatt nahm über den Umweg der Betrachtung der surrealistischen Werke Magrittes den Zugang zum eigenen sprachlichen Ausdruck der Schüler und gab Anstoß zum eigenen freien Schreiben. 

3. Literarisches Übersetzen mit Tobias Schnettler (21.04.17)

Der Wahl-Frankfurter Tobias Schnettler ist literarischer Übersetzer aus dem Englischen u.a. von Marisha Pessl, David Cronenberg, Lena Dunham und Alison Bechdel. In seinem Workshop hat er die Funktionsweise literarischer Texte beleuchtet und mit den Schülern der Oberstufe kreativ die Grenzen des eigenen sprachlichen Ausdrucksvermögens in eigenen Übersetzungsversuchen erweitert. Dabei wurde ihr Wortschatz spielerisch vergrößert sowie das eigene Gefühl für Sprache gefördert.

4. Journalistisches Schreiben mit Nils Bremer, Susanne Pütz und Fridtjof Küchemann (09.-11.05.17)

Im Projekt mit den Redakteuren Nils Bremer (Journal Frankfurt), Susanne Pütz (hr2-kultur) und Fridtjof Küchemann (F.A.Z.) konnten die Schüler der Mittelstufe grundlegende Techniken journalistischen Schreibens für Print- und Onlinemedien und Hörfunk kennenlernen und erproben. Darüber hinaus wurden ihnen durch die Werkstattleiter verschiedene journalistische Arbeitsbereiche vorgestellt.

5. Lesung mit Kirsten Fuchs (30.05.17)

„Mädchenmeute“, so heißt das Buch der Gewinnerin des Deutschen Jugendliteraturpreises 2016 Kirsten Fuchs. Und um eine Gruppe von Mädchen, die in einem Sommercamp aufeinandertreffen und Abenteuer erleben, geht es: Wild und rasant und nah dran schreibt die Autorin von den Sehnsüchten und Träumen der Jugendlichen. Die Schüler der Jahrgänge 7 und 8 werden in einer Vormittagslesung im Literaturhaus die Gelegenheit bekommen Kerstin Fuchs lesend und erzählend zu erleben.

6. Abendlesung mit John von Düffel (08.06.17)

John von Düffel blickt in seinem neuen Roman „Klassenbuch“ durch das Kaleidoskop einer Schulklasse auf neun ganz unterschiedliche Schüler. Im Literaturhaus wird er daraus vorlesen und über seine Arbeit als Autor sprechen. Schüler der Oberstufe werden die Gelegenheit bekommen, John von Düffel vor seiner Lesung kennenzulernen und zu interviewen. Im Anschluss gehen sie gemeinsam in seine Lesung, die auch für Literaturhauspublikum offen sein wird. So bekommen die Schüler einen authentischen Eindruck einer Literaturhausveranstaltung und darüber hinaus einen persönlichen Kontakt zum Autor.

7. Poetry Slam-Workshop mit Dalibor Markovic (12. bis 14.06.17)

Der erfolgreiche Frankfurter Poetry Slammer Dalibor Markovic wird im Rahmen seines Workshops Schüler im Alter von 14-16 Jahren Grundlagen des Poetry Slam vermitteln. In diesem Projekt lassen sich auf einfache, spielerische Weise sowohl der eigene künstlerisch-sprachliche Ausdruck beim Schreiben, als auch die Präsentation eigener Texte erproben und erleben.

8. Rhetorikkurs mit Lenka Wolf (13. und 14.06.17)

Im Workshop mit der Frankfurter Theaterpädagogin und Schauspielerin Lenka Wolf werden die Schüler einer 9. Klasse lernen, wie man Stimme und Körper beim Präsentieren und Vorlesen gekonnt als Instrument einsetzen, das Publikum begeistern und die Zuhörer überzeugen kann. Im spielerischen Umgang mit Texten, bekommt die Klasse Werkzeuge an die Hand, die ihnen einen anderen Zugang zu Literatur ermöglichen.

Das Projekt WÖRTERMEER wird gefördert von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

 

WÖRTERMEER in 2016: Das Literaturhaus Frankfurt bietet Projekte kultureller Bildung für Frankfurter und Offenbacher Schülerinnen und Schüler an.

Ab Februar führt das Literaturhaus Frankfurt exklusive Angebote kultureller Bildung für zwei Gymnasien der Region durch, das Gymnasium Riedberg in Frankfurt und die Leibnizschule Offenbach. Unter dem Titel „WÖRTERMEER – Literatur erleben“ hat das Literaturhaus in Austausch mit den Schulen literaturspezifische Veranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler (SuS) beider Partnerschulen erarbeitet. Ziel von WÖRTERMEER ist es, über ein breites Spektrum an Veranstaltungen und Workshops möglichst viele SuS zu erreichen, ihre Wahrnehmung für literarische Themen und Fragestellungen zu schärfen sowie den direkten Austausch mit Autorinnen und Autoren am Literaturhaus Frankfurt zu arrangieren. Das Projekt WÖRTERMEER wird ermöglicht durch das Programm für kulturelle Bildung KUNSTVOLL des Kulturfonds Frankfurt RheinMain und gefördert durch die Dr. Marschner Stiftung.

Im Zeitraum Februar bis Juli 2016 werden SuS unterschiedlicher Stufen für Lesungen, Schreib-, Comic-, Poetry Slam- und Übersetzungsworkshops ins Literaturhaus kommen. „Jenseits von richtig und falsch gibt es in diesen Projekten die Möglichkeit einer besonderen Erfahrung für Jugendliche, die nicht in den Schulbüchern steckt, sondern die im Meer der Worte und Bilder entsteht, die das weite Feld der Literatur bietet“, sagt Maren Flößer, Lehrerin am Gymnasium Riedberg. Im Rahmen der jeweiligen schulinternen Projektwochen werden dann die Ergebnisse in den Schulen präsentiert. Die Projektpartner sehen in den vielfachen Erfahrungen der SuS das Potential, ihr Interesse für Literatur und Sprache dauerhaft anzuregen und ihre Ausdrucksmöglichkeiten auch über das Literarische hinaus zu erweitern. Damit wird eine vielfältige Ergänzung zum bisherigen Programm des Jungen Literaturhauses geschaffen. Den Auftakt von WÖRTERMEER bildete der Comic-Workshop mit Ferdinand Lutz am 16.02.2016.

WÖRTERMEER-Programm

Comic-Workshop mit Ferdinand Lutz (16., 17. & 18.02.16)

Ferdinand Lutz hat 2015 seinen ersten Comic-Band „Q-R-T“ (Reprodukt) veröffentlicht. Den SuS der 5. und 6. Klassen, die an seinen Workshops teilgenommen haben, stellte er sein Buch vor und vermittelte, worauf es beim Erzählen im Comic ankommt. Anschließend haben die SuS selbst kleine Geschichten geschrieben und gezeichnet und ihr Können ausprobiert. So erlebten sie ganz praktisch, wie sich eine prägnante Geschichte in wenigen Bildern und Worten erzählen lässt.


Literarisches Übersetzen mit Tobias Schnettler (10. & 11.03.16)

Der Wahl-Frankfurter Tobias Schnettler ist literarischer Übersetzer aus dem Englischen u.a. von Marisha Pessl, David Cronenberg, Lena Dunham und Alison Bechdel. Als Übersetzer des großen Romans „City on Fire“ des US-amerikanischen Autors Garth Risk Hallberg hat er in seinem Workshop die Funktionsweise literarischer Texte beleuchtet und mit den SuS der Oberstufe kreativ die Grenzen des eigenen sprachlichen Ausdrucksvermögens in eigenen Übersetzungsversuchen erweitert. Dabei wurde ihr Wortschatz spielerisch vergrößert, sowie das eigene Gefühl für Sprache gefördert. Das Projekt fand seinen Höhepunkt im Besuch der Lesung von Hallberg am 14.03. im Literaturhaus Frankfurt.


Schreibwerkstatt mit Arne Rautenberg (26., 27. & 28.04.16)

Der Lyriker, erfahrene Werkstattleiter und bildende Künstler Arne Rautenberg besuchte mit den teilnehmenden Klassen der Jahrgänge 6 und 7 die Ausstellung „Das imaginäre Museum“ im MMK 2. Diese Schreibwerkstatt hat den SuS über den Umweg der Betrachtung der Gegenwartskunst Zugang zum eigenen sprachlichen Ausdruck und Anstoß zum eigenen freien Schreiben gegeben. In Haikus, Wortkristallen und Briefen an die Zukunft griffen die SuS die Themen der Ausstellung - Vergänglichkeit und Erinnerung - auf. 


Poetry Slam-Workshop mit Dalibor Markovic (03.05.16 & 11. – 13.07.16)

Der erfolgreiche Frankfurter Poetry Slammer Dalibor Markovic hat im Rahmen seines Workshops SuS im Alter von 14­–16 Jahren Grundlagen des Poetry Slam vermittelt. In diesem Projekt ließen sich auf einfache, spielerische Weise sowohl der eigene künstlerisch-sprachliche Ausdruck beim Schreiben, als auch die Präsentation eigener Texte erproben und erleben.


Multimediale Lesung mit Karin Kaçi (23.05.16)

„Homevideo“ heißt ein Grimme-Preis ausgezeichneter deutscher Fernsehfilm zum Thema Cybermobbing. Die Autorin Karin Kaçi nun das Buch zum Film geschrieben. Die SuS der Jahrgänge 9 bis 11 haben im Literaturhaus zunächst den Film gesehen und dann mit der Autorin über das Thema sowie die Umsetzung in Film und Buch diskutieren.


Abendlesung mit Jan Brandt (22.06.16)

Jan Brandt hat mit seinem Debüt „Gegen die Welt“ für Furore gesorgt und legt im Herbst 2016 sein drittes Buch „Stadt ohne Engel“ vor. Im Literaturhaus las er exklusiv aus seinem Manuskript vorl und sprach frei über seine Arbeit als Autor. SuS der Oberstufe hatten exklusiv Gelegenheit, Jan Brandt vor seiner Lesung kennenzulernen und zu interviewen. Im Anschluss gingen sie gemeinsam in seine Lesung, die auch für Literaturhauspublikum offen war. So bekamen die SuS einen authentischen Eindruck einer Literaturhausveranstaltung und darüber hinaus einen persönlichen Kontakt zum Autor.


Rhetorikkurs mit Lenka Wolf
 (28. & 29.06.16)

Im Workshop mit der Frankfurter Theaterpädagogin und Schauspielerin Lenka Wolf lernten die SuS einer 8. Klasse, wie man Stimme und Körper beim Präsentieren und Vorlesen gekonnt als Instrument einsetzt, das Publikum begeistert und die Zuhörer überzeugt. Im spielerischen Umgang mit Texten, bekam die Klasse Werkzeuge an die Hand, die ihnen einen anderen Zugang zu Literatur ermöglichen.


Journalistisches Schreiben mit Andrea Diener (30.06. & 11. – 13.07.16)

Im Projekt mit der Bloggerin und F.A.Z.-Redakteurin Andrea Diener haben die SuS der Mittelstufe grundlegende Techniken journalistischen Schreibens für Print- und Onlinemedien kennengelernt und erprobt. Sie konzipierten gemeinsam einen Blog, den sie im Anschluss an den Workshop selbstständig weiterbetreiben können, um ihr journalistisches oder kreatives Schreiben zu verfeinern. Eine Schülerzeitung 2.0 sozusagen. 

Das Projekt WÖRTERMEER wird ermöglicht durch das Programm für kulturelle Bildung KUNSTVOLL des Kulturfonds Frankfurt RheinMain und gefördert durch die Dr. Marschner Stiftung.